Title: Auffrischungskurse bei der Prävention von Beziehungsstörungen : wer nimmt teil, wer profitiert?
Authors : Schär Gmelch, Marcel
Bodenmann, Guy
Published in : Verhaltenstherapie
Volume(Issue) : 17
Issue : 4
Pages : 251
Pages to: 260
Publisher / Ed. Institution : Karger
Issue Date: 2007
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Peer review (Publication)
Language : German
Subject (DDC) : 150: Psychology
302: Social interaction
616.89: Mental disorders, clinical psychology and psychiatry
Abstract: Hintergrund: Die Wirksamkeit von verhaltenstherapeutischen Paarinterventionen ist gut dokumentiert, die erlernten Kompetenzen und die verbesserte Partnerschaftszufriedenheit sind jedoch oftmals nicht von Dauer. Durch Auffrischungssitzungen konnten erste positive Ergebnisse bei der Stabilität der Effekte gemessen werden. Allerdings ist noch unklar, ob Paare, bei denen solche Auffrischungskurse aufgrund eines hohen Trennungsrisikos indiziert wären, diese auch wirklich besuchen. Probanden und Methode: In der vorliegenden 2-Jahres-Längsschnittstudie besuchten Paare (N = 101) einen Basiskurs zur Prävention von Beziehungsstörungen (Couples Coping Enhancement Training, CCET) und konnten anschließend zu verschiedenen Zeitpunkten freiwillig an Auffrischungskursen teilnehmen. Behandlungseffekte wurden mithilfe mulitvariater Varianzanalysen und Diskriminanzanalysen ausgewertet. Ergebnisse: Paare mit und ohne Auffrischungskurse unterschieden sich bezüglich scheidungsrelevanter Variablen zu Beginn der Studie nicht wesentlich voneinander. Die Vorhersage, ob die Paare einen Auffrischungskurs besuchen würden oder nicht, erwies sich als schwierig. Paare mit Auffrischungskurs konnten allerdings die Verbesserungen nach dem Basiskurs länger aufrechterhalten. Innerhalb der Gruppe mit Auffrischungskursen zeigte sich, dass die Paare, die erst den zweiten Termin für einen Auffrischungskurs in Anspruch nahmen, höhere Werte in der Partnerschaftszufriedenheit und im dyadischen Coping aufwiesen, als die Paare, die den erstmöglichen Termin beanspruchten. Schlussfolgerung: Da viele Paare die Auffrischungssitzungen nicht besuchten, obschon dies indiziert gewesen wäre, müssen die Bemühungen verstärkt werden, diese Paare für die Teilnahme an Auffrischungssitzungen zu gewinnen.
Departement: Angewandte Psychologie
Organisational Unit: Institute of Applied Psychology (IAP)
Publication type: Article in scientific Journal
DOI : 10.1159/000109995
ISSN: 1016-6262
1423-0402
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/5270
Appears in Collections:Publikationen Angewandte Psychologie

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.