Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2128
Title: Der Effekt von Beckenbodentraining während der Schwangerschaft auf die Harninkontinenz
Authors : Imhof, Sarah
Meister, Corinne
Advisors / Reviewers : Köhler, Barbara
Extent : 89
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Issue Date: 2018
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Beckenbodenmuskulatur; Beckenbodentraining; Schwangerschaft; Harninkontinenz; vorgeburtliche und nachgeburtliche Zeit; Prävention; Pelvic floor muscles; Pelvic floor training; Pregnancy; Urinary incontincence; Prenatal and postpartum period; Prevention
Subject (DDC) : 618: Gynecology, obstetrics and midwifery
Abstract: Darstellung der Thematik Eine Schwangerschaft und die nachfolgende Geburt gehören zu den häufigsten Risikofaktoren, eine Harninkontinenz zu entwickeln. Die Harninkontinenz kann folglich das Leben einer Mutter negativ beeinflussen, indem die Lebensqualität abnimmt. Heutzutage gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung von Harninkontinenz. In erster Linie wird vor allem aber das Beckenbodentraining empfohlen. Ziel Das Ziel dieser Arbeit ist es, die in der Literatur beschriebenen Effekte des Beckenbodentrainings auf die Prävention der Harninkontinenz bei schwangeren Frauen und Frauen in der postpartalen Zeitspanne darzustellen. Methode Die für die Beantwortung der Fragestellung benötigte Literatur wurde anhand einer gezielten Literaturrecherche auf folgenden elektronischen Datenbanken gesucht: CINAHL, MEDLINE und PEDro. Die Suche wurde durch Ein- und Ausschlusskriterien eingegrenzt. Die Bewertung der Studien erfolgte anhand des AICA-Bewertungstools. Ergebnisse Ein spezifisches Beckenbodentraining während der Schwangerschaft und nach der Geburt senkt die Symptome einer Harninkontinenz, stärkt die Beckenbodenmuskulatur und verbessert so auch die Lebensqualität. Schlussfolgerung Das Beckenbodentraining während der Schwangerschaft und nach der Geburt weist einen positiven Effekt auf die Prävention von Harninkontinenz bis zu drei Monaten nach der Geburt auf.
Background Pregnancy and childbirth are among the main risk factors for developing urinary incontinence. Urinary incontinence may negatively affect the everyday life of a mother by reducing quality of life. Nowadays, there are many treatment options for urinary incontinence, primarily pelvic floor training is recommended. Aim This bachelor thesis aims at presenting the effects of pelvic floor training on the prevention of urinary incontinence during pregnancy and the postpartum period described in the literature. Method The literature required to answer the research question was obtained by searching the following electronic databases: CINAHL, MEDLINE AND PEDro. The literature search was filtered by applying inclusion and exclusion criteria. The studies were evaluated using the AICA evaluation tool. Results Specific pelvic floor training during pregnancy and after childbirth reduces Symptoms of urinary incontinence, strengthens pelvic floor muscles and therefore also improves quality of life. Conclusion Pelvic floor training during pregnancy and after childbirth has a positive effect on the prevention of urinary incontinence up to three months postpartum.
Departement: Gesundheit
Publication type: Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-2128
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/9223
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Physiotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
imhof_sarah_meister_corinne_PT15_PT92.pdf1.77 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.