Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-85
Title: Qualitätsunterschiede in der Übersetzungsrevision : Ein empirischer Vergleich der Qualitätsergebnisse von Selbst- und Fremdrevision
Authors : Sonderegger, Sabine
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Issue Date: 2012
Series : Graduate Papers in Applied Linguistics
Series volume: 2
Language : Deutsch / German
Subjects : Übersetzung; Qualität; Fremdrevision; Selbstrevision; Other-Revision; Quality; Self-Revision; Translation
Subject (DDC) : 418.02: Translationswissenschaft
Abstract: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Übersetzungsrevision und der daraus resultierenden Translatqualität. Fokussiert wird dabei auf den Vergleich der Qualitätsergebnisse von Selbst- und Fremdrevision. Zur Datengewinnung wurde aus Bildschirmaufzeichnungen des Übersetzungsprozesses von sechs VersuchsteilnehmerInnen jeweils eine Entwurfsversion sowie eine selbstrevidierte Endversion desselben Ausgangstextes herauskristallisiert und anschliessend an Masterstudierende zur Fremdrevision übergeben. Die Analyse der Qualität dieser selbst- und fremdrevidierten Translate orientiert sich an aktuellen Modellen zur Bewertung von Übersetzungs- und Revisionsqualität sowie an übersetzungstheoretischen Anschauungen im Rahmen der Skopos-Theorie. Die Interpretation der Ergebnisse beruht auf den durch die Analyse ermittelten Qualitätswerten sowie auf biografischen Profilen der VersuchsteilnehmerInnen. Ziel der Untersuchung ist, Aufschluss darüber zu gewinnen, ob bzw. inwiefern eine der beiden Revisionsarten zu höherer Produktqualität führt und ob den beiden Revisionstypen unterschiedlich effiziente Prozesse zugrunde liegen. Erkenntnisse in diesem Bereich könnten insbesondere für die Praxis, die auf eine bestmögliche Koppelung von Effizienz und Qualität angewiesen ist, von Relevanz sein.
The following paper examines quality in translation revision. In particular, the study focuses on quality differences in translations resulting from self-revision and otherrevision. The following method was applied to collect the data: six draft translations of the same source text as well as six self-revised final versions were extracted from screen recordings of six participants’ translation processes. These twelve extracted versions were then given to MA students to be ‘other-revised’. The analysis of the quality of these self- and other-revised translations is based on currently prevailing models of translation and revision quality assessment as well as on skopos-theoretical conceptions. For the interpretation of the results, both the measured values of the quality assessment and biographical data of the participants were taken into consideration. The aim of the study is, on the one hand, to gain information on whether, or to what extent, one of the two revision types produces higher quality and, on the other hand, to shed light on possible differences in the efficiency underlying these two revision processes. Gaining further insights into these issues could be particularly relevant to the professional world, since seeking to combine efficiency and quality the best way possible is a challenge translation agencies or departments and professional translators constantly have to deal with.
Departement: Angewandte Linguistik
Organisational Unit: Departement Angewandte Linguistik
Publication type: Thesis: Master / Master Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-85
ISBN: 978-3-905745-58-0
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/85
Appears in Collections:Graduate Papers in Applied Linguistics

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
873405710.pdf737.13 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.