Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2120
Title: Auf einmal warst du da : Ursachen, Hintergründe und Erklärungsansätze der negierten Schwangerschaft
Authors : Künzi, Belinda
Eugster, Sarah
Advisors / Reviewers : Brendel-Hofmann, Karin
Extent : 52
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2018
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Negierte Schwangerschaft; Schwangerschaftsverdrängung; Verdrängte Schwangerschaft; Ursachen; Erklärungsansätze; Hintergründe; Denial of pregnancy; Gravitas suppressalis
Subject (DDC) : 618: Gynecology, obstetrics and midwifery
Abstract: Laut Bass, Castelberg und Fleischli (2004) wird eine negierte, also verdrängte Schwangerschaft als solche definiert, wenn die Schwangerschaft erst zwischen der 20. Schwangerschaftswoche und der Geburt diagnostiziert wird. Es handelt sich um ein Phänomen, das häufiger vorkommt, als allgemein gedacht wird (Bass et al., 2004). Trotzdem stossen betroffene Frauen immer wieder auf Unverständnis und Vorurteile. Das Ziel der Verfasserinnen ist es, mit dieser Bachelorarbeit die negierte Schwangerschaft zu erklären und verbreitete Vorurteile zu bestätigen oder zu widerlegen. Dadurch soll eine Sensibilisierung und Aufklärung der Hebammen erreicht und somit das Verständnis für Betroffene erhöht werden. Zum Erreichen dieses Ziels wurde mithilfe definierter Suchbegriffe auf verschiedenen Datenbanken und anhand einer lateralen Recherche nach relevanter Literatur gesucht. Da es sich um eine themengeleitete Bachelorarbeit handelt, wurden nebst einer Studie auch sieben Fachartikel, die den Ein- und Ausschlusskriterien entsprachen, analysiert und diskutiert. Geläufige Vorurteile konnten anhand der verwendeten Literatur zum Grossteil widerlegt werden. Durch die Quellenanalyse konnten verschiedene Ursachen, Hintergründe und Erklärungsansätze der negierten Schwangerschaft aufgezeigt werden. Massnahmen zur Sensibilisierung der Hebammen wurden formuliert. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass im Allgemeinen mehr über die negierte Schwangerschaft informiert werden muss, um eine Sensibilisierung der Hebammen zu erreichen. Ursachen, Hintergründe und Erklärungsansätze des Phänomens können zwar teilweise erklärt werden, bedürfen aber einer weiteren Forschung
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institute of Midwifery (IHB)
Publication type: Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-2120
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/8191
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Hebamme

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Künzi_Belinda_Eugster_Sarah_Hb15_BA18.pdf662.8 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.