Title: Narration als Schlüsselfaktor für Transdisziplinarität : theoretisch praktisch!? Anwendungsoptionen und gesellschaftliche Relevanz der Kommunikations- und Medienforschung
Authors : Wyss, Vinzenz
Conference details: Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) Jahrestagung, Dortmund, 2011
Issue Date: 2011
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Not specified
Language : German
Subjects : IAM Research
Subject (DDC) : 302: Social interaction
Abstract: Studien, die verdeutlichen, dass der herkömmliche Transfer von sozial-wissenschaftlichem Wissen in die Praxis in der Regel scheitert, betonen, dass Transfer-Überlegungen von Anfang an und interaktiv in die Konzeption eines Forschungsvorhabens einbezogen werden müssen. Der Transfererfolg ist abhängig von der Intensität der Interaktion zwischen Forschenden und ihren Klienten. Eine zentrale Bedingung für die transdisziplinäre Forschung ist die Entwicklung einer gemeinsamen Sprache, einer "unity of knowledge beyond disciplines". Unter Rückgriff Lyotard kann angenommen werden, dass das Problem der Verkettung verschiedener Systemlogiken (z.B. Wissenschaft vs. Medienpraxis vs. Politik) bei ausschliesslichem Bezug auf diskursives Wissen unlösbar ist. Nur Narration kann "inkommensurable" Diskurse kausal und zeitlich verketten. Im Vortrag wird anhand eines konkreten Fallbeispiels (Medienpolitik) verdeutlicht, wie das vorgestellte Modell der Transdisziplinarität in der Interaktion zwischen Wissenschaft und Praxis zur Anwendung gebracht werden kann.
Departement: Angewandte Linguistik
Organisational Unit: Institute of Applied Media Studies (IAM)
Publication type: Conference Other
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/7882
Appears in Collections:Publikationen Angewandte Linguistik

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.