Title: Bedarfserhebung für ein Assessment zur Hilfsmittelversorgung bei Personen mit Rheuma : eine Befragung von Ergotherapeuten in der Schweiz
Authors : Becker, Heidrun Karin
Meidert, Ursula
Maritz, Roxanne
Published in : Ergoscience
Volume(Issue) : 8
Issue : 2
Pages : 46
Pages to: 53
Publisher / Ed. Institution : Schulz-Kirchner
Publisher / Ed. Institution: Idstein
Issue Date: 2013
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Not specified
Language : German
Subjects : Assessment; Rheuma; Hilfsmittel
Subject (DDC) : 615.8515: Occupational therapy
616.7: Diseases of musculoskeletal system and orthopaedics
Abstract: Hintergrund: Personen mit rheumatischen Erkrankungen sind oft auf Hilfsmittel angewiesen, diese sind meist kleinere Alltagshilfen z.B. zum Kochen, Essen oder zur Körperpflege. Sie ermöglichen eine schonende Bewegung zum Schutz der Gelenke und bei bereits bestehenden Einschränkungen das Ausführen von Alltagshandlungen. In der Schweiz beruht die Hilfsmittelversorgung bislang weitgehend auf Erfahrungswerten der Ergotherapeuten. Ein Assessment könnte den Prozess der Abgabe von Hilfsmitteln unterstützen und die Passung zwischen Hilfsmittel und den Bedürfnissen der Klientin optimieren. Es fehlt jedoch ein Assessment für den spezifisch schweizerischen Kontext, welches auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und theoretisch begründeten Modellen beruht. Zielsetzung: Expertenmeinung zum Bedarf für ein Assessment zur Hilfsmittelversorgung bei Rheuma feststellen. Methode: Online Befragung von Ergotherapeuten in der Schweiz, die Hilfsmittelversorgungen bei Personen mit Rheuma durchführen. Der Fragebogen wurde im Rahmen einer Bachelorarbeit entwickelt und basiert auf einer umfassenden Literaturrecherche bezüglich Assessments in der Hilfsmittelversorgung. Gefragt wurde, welche Assessments die Therapeuten zurzeit verwenden, welchen konkreten Bedarf sie für ein solches Assessment haben und welche spezifischen Anforderungen sie an ein solches stellen. Ergebnisse: 168 Ergotherapeuten haben an der Befragung teilgenommen. Rund 70% der Teilnehmer waren in einer freien Praxis tätig, 24% in einem Spital und 7 % in einer Rehaklinik. Nur 20% der Teilnehmer setzen Assessments für die Hilfsmittelversorgung ein. Vier von fünf Befragten gaben an, dass sie keine speziellen Assessments für die Hilfsmittelversorgung kennen. 72 % der Befragten stimmten der Aussage zu, dass ein Bedarf für ein solches Assessment besteht, 17% waren unentschieden und 11% sahen keinen Bedarf. An das Assessment werden umfangreiche inhaltliche Anforderungen gestellt. Der Zeitaufwand zur Durchführung sollte 30 Minuten nicht überschreiten, da es sich um kleinere Alltagshilfen handelt.  Schlussfolgerungen: Schweizer Ergotherapeuten sehen überwiegend einen Bedarf für ein Assessment zur Hilfsmittelversorgung. Um den zeitlichen Aufwand von ca. 30 Minuten nicht zu überschreiten, müssten die inhaltlichen Anforderungen an ein Instrument noch weiter priorisiert werden. 
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institute of Occupational Therapy (IER)
Publication type: Article in scientific Journal
ISSN: 1861-6356
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/4328
Appears in Collections:Publikationen Gesundheit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.