Title: Identität und Image im FM : zwei Seiten einer Medaille um die Produktivität im FM zu steigern
Authors : von Felten, Daniel
Böhm, Manuel
Coenen, Christian
Meier, Gregory
Proceedings: Proceedings vom Facility Management - Kongress 2014
Pages : 46
Pages to: 55
Conference details: Facility Management - Kongress 2014, Frankfurt am Main, 25.-27. Februar 2014
Issue Date: 2014
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Not specified
Language : German
Subjects : Schweiz; Identität; Image; Umfrage
Subject (DDC) : 658.2: Facility Management
Abstract: Bei der Diskussion über zur Steigerung der Wertschöpfung im FM stehen Themen wie Prozessoptimierung, Outsourcing und Kosteneinsparungen vielfach im Vordergrund. Ein oft übersehener Aspekt, der wenig Aufmerksamkeit bekommt in dieser Diskussion, ist das Engagement der Mitarbeitenden. Dies scheint umso überraschender, da wir aus der jüngsten Forschung wissen,  dass hohes Engagement der Mitarbeitenden die Produktivität signifikant erhöht, zum Umsatzwachstum und der Steigerung der Wertschöpfung beiträgt. Da FM als Service-Management-Disziplin beschrieben werden kann, sind die Menschen und ihre Fähigkeit sich mit der eigenen Arbeit zu identifizieren, grundlegende Aspekte zur Steigerung der Wertschöpfung. Darüber hinaus spielt der öffentliche Ruf der gesamten Branche eine entscheidende Rolle. Somit kann der vorliegende Beitrag durch zwei Fragestellungen charakterisiert werden: (1) Wie wird die FM-Branche von der Allgemeinheit (FM-Image, Aussen-Ansicht) wahrgenommen? (2) Wie nehmen die FM-Mitarbeitenden ihre eigene Branche wahr (FM-Identität, Innen-Ansicht)? Um diese beiden wichtigsten Forschungsfragen zu beantworten, wurde ein branchenbezogenes Erhebungsmodell für das FM entwickelt. Dieses Modell wurde angewendet, um das FM -Image und die FM-Identität branchenspezifisch zu erforschen. In einem ersten Schritt wurde das Image und das Bewusstsein für das FM in einer quantitativen nationalen telefonischen Befragung mit insgesamt über 2'100 willkürlich gewählten Teilnehmenden aus der Öffentlichkeit analysiert. Zweitens wurde die FM-Identität in einer nationalen Längsschnittbefragung in einem Abstand von drei Jahren bei insgesamt rund 1‘800 Führungs- und qualifizierten Fachkräften im FM erhoben und analysiert. In einem letzten Schritt wurden die Ergebnisse dieser drei Erhebungen analysiert und diskutiert. Erste Ergebnisse zeigen, dass die FM-Identität etwas höher positioniert ist als das FM-Image . Die FM-Identität hingegen hat sich innerhalb der drei Jahre leicht verschlechtert.  Der Beitrag schließt mit Implikationen für die Forschung und Praxis, um einen Beitrag für die Wertschöpfung mit Hilfe der Erkenntnisse aus der Image- und Identitäts-Forschung in diesem Bereich zu leisten.
Departement: Life Sciences und Facility Management
Organisational Unit: Institute of Facility Management (IFM)
Publication type: Conference Paper
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/3585
Appears in Collections:Publikationen Life Sciences und Facility Management

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.