Publication type: Conference other
Type of review: Peer review (abstract)
Title: Welche Handlungsdimensionen sind für die Weiterentwicklung der Kommunikation im digitalen Wandel von Schulen relevant?
Authors: Rosenberger Staub, Nicole
Schneider Stingelin, Colette
et. al: No
Conference details: Semaine internationale de l’éducation, Université de Lausanne, Suisse, 12-16 Septembre 2022.
Issue Date: 13-Sep-2022
Language: German
Subjects: Schulkommunikation; Digitale Transformation
Subject (DDC): 302.2: Communication
371: Schools and their activities
Abstract: Durch den digitalen Wandel verändern sich die Erwartungen der Stakeholder an die Kommunikation von Schulen und ihren Führungsorganen. Für die Schulentwicklung, das Organisieren des Schulalltags und die Interaktion mit den verschiedenen Anspruchsgruppen sind die Schulleitenden verantwortlich (Windlinger et al., 2014, S. 3). Digitalisierung wird damit zur Querschnittsaufgabe im Schulleitungshandeln. Dazu gehört zum einen «digitales Schulmanagement», d.h. der Einsatz von Schulinformations- und Lernmanagementsystemen sowie von digitalen Kanälen für die interne und externe Kommunikation (Tulowitzki & Gerick, 2018, S. 210), zum andern «digital leadership». Dies bedeutet unter anderem, als Schulleitung einen visionären Fokus zu haben, eine innovationsfreundliche Kultur und Kooperation zu fördern und angemessene Ressourcen zur Verfügung zu stellen (Schiefner-Rohs, 2016, S. 1409). Folgende Fragestellung steht für den Beitrag im Zentrum: Welche Handlungsdimensionen sind für die Weiterentwicklung der Kommunikation von Schulen relevant, um a) eine dem digitalen Wandel angemessene Kommunikationskultur in Schulen zu entwickeln und b) möglichst alle Erziehungsberechtigten zu erreichen? Im Projekt «Schulkommunikation im digitalen Wandel» wurden die zentralen Kommunikationsprozesse von Schulen in vier Fallbeispielen erfasst, die Perspektiven der verschiedenen Akteure (Schulleitende, Lehrpersonen, Erziehungsberechtigte, Schüler:innen) eingeholt und die Forschungsfragen mittels eines qualitativen Mehrmethodendesigns (Loosen & Scholl, 2012) beantwortet. Die vier Schulen stammen aus verschiedenen Kantonen der Deutschschweiz und unterscheiden sich in Bezug auf die Faktoren Grösse (130 bis 800 SchülerInnen), Organisation (zwischen 1 bis 5 Schulleitende), Schulstufen (Gesamtschule von Primar- bis Oberstufe sowie Sekundarschulen), finanzielle Ressourcen und demographische Zusammensetzung der Schüler:innen. Ende 2019/Anfang 2020 wurden Leitfadeninterviews mit allen Schulleitungen (n=12) und je drei Fokusgruppen mit Lehrpersonen, Schüler:innen und Erziehungsberechtigten durchgeführt. Alle Leitfadeninterviews und Fokusgruppengespräche wurden transkribiert und mittels qualitativer Inhaltsanalyse (Mayring, 2015) ausgewertet. Im Spätsommer 2020 wurde eine Nacherhebung durchgeführt, um die während des Lockdowns gemachten Erfahrungen mit der Schulkommunikation zu erfassen. Dazu wurden Leitfadengespräche mit den Gesamtschulleitungen (n=7), mit Lehrpersonen (n=4) und Erziehungsberechtigten (n=4) geführt, die bereits in den Fokusgruppen beteiligt gewesen waren, und an drei Schulen eine Onlinebefragung von Lehrpersonen (n=37) und Erziehungsberechtigten (n=159) durchgeführt. Im Beitrag werden zentrale Ergebnisse und die daraus abgeleiteten Handlungsdimensionen vorgestellt. Unabhängig von den unterschiedlichen Voraussetzungen bezüglich Organisation, Ressourcen, ICT-Ausstattung und Mitwirkungsgremien zeigt sich, dass in den Schulen kein übergeordnetes, gemeinsames Verständnis bezüglich Werthaltungen, Funktion und Gestaltung von Kommunikation vorhanden ist. Auch werden die Lehrpersonen kaum dazu befähigt, die digitalen Kanäle angemessen zu nutzen.
Further description: Bibliography Loosen, W., & Scholl, A. (Hrsg.). (2012). Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft: Bd. 7. Methodenkombinationen in der Kommunikationswissenschaft: Methodologische Herausforderungen und empirische Praxis. Herbert von Halem. Mayring, P. (2015). Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken (12. Aufl.). Beltz Pädagogik. Schiefner-Rohs, M. (2016). Schulleitung in der digital geprägten Gesellschaft. In H. Buchen & H.-G. Rolff (Hrsg.), Professionswissen Schulleitung (4. Aufl., S. 1402–1472). Beltz. Tulowitzki, P., & Gerick, J. (2018). Digitales Schulmanagement. Schulleitung und Schulentwicklung in einer digitalen Welt. In E. Zala-Mezö, N.-C. Strauss & J. Häbig (Hrsg.), Dimensionen von Schulentwicklung: Verständnis, Veränderung und Vielfalt eines Phänomens (S. 204–224). Waxmann. Windlinger, R., Hostettler, U., & Kirchhofer, R. (2014). Schulleitungshandeln, Schulkontext und Schulqualität: Eine quantitative Untersuchung der komplexen Beziehungen am Beispiel des deutschsprachigen Teils des Kantons Bern. PH Bern. Präsentation als Teil des Symposiums "Digitale Kommunikation in der Schule – eine mehrperspektivische Annäherung".
URI: https://www.conftool.pro/sief2022/index.php?page=browseSessions&form_session=81&mode=list
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/25696
Fulltext version: Published version
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: Applied Linguistics
Organisational Unit: Institute of Applied Media Studies (IAM)
Appears in collections:Publikationen Angewandte Linguistik

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.