Publikationstyp: Buchbeitrag
Art der Begutachtung: Editorial review
Titel: David gegen Goliath im digitalen Zeitalter : ein Vergleich der wahrgenommenen Sichtbarkeit von Online-Kampagnen kleiner und grosser Akteure im Abstimmungskampf
Autor/-in: Fischer, Damaris
Dietrich, Simone
et. al: No
DOI: 10.1007/978-3-658-36591-2_7
Erschienen in: Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung in der Schweiz : Stand, Entwicklungslinien und Praxisbeispiele
Herausgeber/-in des übergeordneten Werkes: Pleger, Lyn Ellen
Mertes, Alexander
Seite(n): 151
Seiten bis: 171
Erscheinungsdatum: 2022
Verlag / Hrsg. Institution: Springer Gabler
Verlag / Hrsg. Institution: Wiesbaden
ISBN: 978-3-658-36590-5
978-3-658-36591-2
Sprache: Deutsch
Schlagwörter: Verwaltung; Schweiz; Digitalisierung; Demokratie; Meinungsbildung; Diskurs
Fachgebiet (DDC): 320: Politik
Zusammenfassung: Dieser Beitrag greift die beiden konkurrierenden Thesen Equalization vs. Normalization in Bezug auf die Sichtbarkeit von Argumenten verschiedener politischer Akteure im Internet auf. Diese beiden diametralen Thesen werden in diesem Beitrag erstmalig an einer Abstimmung in der Schweiz überprüft. Als Fallbeispiel dient die im Jahr 2020 zur Abstimmung vorgelegte Volksinitiative der Schweizerischen Volkspartei (SVP) „Für eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)“, die das Ziel verfolgt, die Einwanderung in die Schweiz neu zu regeln. Während dem Abstimmungskampf standen sich die SVP und die politische Bewegung „Operation Libero“ gegenüber. Der Beitrag untersucht mittels einer Umfrage im Vorfeld der Abstimmung, wie Kampagnen zivilgesellschaftlicher Akteure im Internet im Vergleich zu Kampagnen etablierter politischer Akteure wahrgenommen werden. Damit soll überprüft werden, inwiefern die bestehenden Machtverhältnisse der analogen Welt sich auch in der Sichtbarkeit der Online-Kampagnen der am Abstimmungskampf beteiligten Akteure widerspiegeln. Die Resultate zeigen, dass Online-Kampagnen nicht zu mehr politischer Gleichheit zwischen den verschiedenen Akteuren führen, d.h., die Kampagnen der grossen etablierten Akteure werden auch im Internet stärker wahrgenommen als diejenigen von relativ kleinen zivilgesellschaftlichen Akteuren.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/25673
Volltext Version: Publizierte Version
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): Lizenz gemäss Verlagsvertrag
Departement: School of Management and Law
Organisationseinheit: Zentrum für Kulturmanagement (ZKM)
Enthalten in den Sammlungen:Publikationen School of Management and Law

Dateien zu dieser Ressource:
Es gibt keine Dateien zu dieser Ressource.
Zur Langanzeige


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.