Publication type: Conference other
Type of review: Editorial review
Title: Übergang zur Elternschaft und Smartphone-Nutzung : ungünstig für den Beziehungsaufbau oder hilfreicher Draht zur Aussenwelt?
Authors: von Wyl, Agnes
et. al: No
Conference details: 26. Jahrestagung zur seelischen Gesundheit der frühen Kindheit von GAIMH, online, 12.-13. Februar 2021
Issue Date: 12-Feb-2021
Language: German
Subjects: Infant Mental Health; Digitale Medien; Bindungsforschung
Subject (DDC): 302.23: Media
306.8: Family sociology
Abstract: Das Smartphone ist aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Smartphones haben wegen ihrer ständigen Verfügbarkeit einen Einfluss darauf, wie wir mit anderen in Kontakt treten. In sozialen Situationen kommt es häufig zu Unterbrechungen durch das Smartphone (technoference); manche Smartphonenutzer/-innen tauchen gar so tief in eine Anwendung ein, dass sie für andere kaum mehr ansprechbar sind (immersion). Wie sich diese Prozesse zwischen Eltern und ihren Säuglingen gestalten, ist noch weitestgehend unerforscht. Auch wenn das Smartphone für viele werdende Eltern während der Schwangerschaft als wichtiges Hilfsmittel, sich zu informieren, Kontaktpflege und Unterhaltung dient, fragen Mütter und Väter sich, ob und inwiefern ihr Smartphone-Gebrauch einen Einfluss auf ihre zukünftige Beziehung zum Kind haben kann. Der Übergang, in dem ein Paar durch die Geburt des ersten Kindes zur Familie wird, stellt für Eltern eine grosse Herausforderung dar, die oft als krisenhaft erlebt wird. Für beide Eltern, meistens in besonderem Masse für die Mütter, reduzieren sich in der Postpartalzeit oft die Möglichkeiten für den regelmässigen direkten sozialen Austausch mit Familie, Freunden/-innen und Arbeitskolleg/-innen. Es ist denkbar, dass im Rahmen von postpartalen Belastungen oder dem Wunsch nach Austausch und Kontakt zum sozialen Umfeld der Griff zum Smartphone häufiger wird und es zu Unterbrechungen und Störungen in der Eltern-Kind-Interaktion kommt. Welche Rolle Smartphones beim Übergang zur Elternschaft spielen, haben wir in unserer Studie «Smart Start» untersucht. Wir fragten, wie oft und wofür Eltern ihr Smartphones vor und nach der Geburt des ersten Kindes nutzen. Im Besonderen interessierte uns aber, ob die Sensitivität der Eltern und somit die Interaktion und Bindungsbeziehung zwischen Eltern und ihren Säuglingen durch die Smartphone-Nutzung beeinflusst wird. Im Vortrag werden Resultate aus unserer Studie präsentiert und in den Kontext zu bisherigen Forschungs-Ergebnissen gestellt.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/21830
Fulltext version: Published version
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: Applied Psychology
Organisational Unit: Psychological Institute (PI)
Published as part of the ZHAW project: Smartphone-Nutzung werdender Eltern
Appears in collections:Publikationen Angewandte Psychologie

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.