Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-21421
Publication type: Working paper – expertise – study
Title: Die Kunst des guten Lebens : Ausstellung #misläbe
Authors: Skelton, Rahel
Bättig-Frey, Petra
Keller, Regula
Muir, Karen
Stucki, Matthias
et. al: No
DOI: 10.21256/zhaw-21421
Extent: 114
Issue Date: 2021
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Wädenswil
Language: German
Subjects: Nachhaltiger Lebensstil; Ausstellung; Nachhaltigkeitskommunikation; Life cycle education
Subject (DDC): 333.7: Land, natural recreational areas
Abstract: Im Rahmen des Projekts «Die Kunst des Guten Lebens» haben die Forschungsgruppen Nachhaltigkeitskommunikation und Umweltbildung sowie Ökobilanzierung die Ausstellung «#misläbe – die Ausstellung über dich» erarbeitet und umgesetzt (im Folgenden #misläbe genannt). Das Projekt wurde über das Instrument «Agora» des Schweizerischen Nationalfonds SNF unterstützt. Basierend auf wissenschaftlichen Life Cycle Assessment Berechnungen ermöglicht die interaktive Ausstellung #misläbe eine Analyse der Umweltauswirkungen des individuellen Lebensstils der Besuchenden. Durch das Verständnis der Umweltrelevanz ihrer Gewohnheiten und das Bereitstellen konkreter Alternativen in Form von praktischen Tipps, werden die Besuchenden befähigt, im Alltag bewusst nachhaltigere Entscheidungen zu treffen und zu einem faktenbasierten Dialog über Nachhaltigkeit in der Schweiz beizutragen. Ziel der Ausstellung #misläbe ist es, wissenschaftliche Fakten zu Umweltbelastungen spannend und individuell zu kommunizieren und so die Besuchenden zum Weiterdenken und Handeln anzuregen. Eine personalisierte Auswertung soll helfen, den Alltag umweltfreundlicher zu gestalten. Die Besuchenden verwenden ihr Smartphone, um mit einer Web-App ihre Antworten eingeben zu können. Dabei interagieren die Besuchenden mit der Ausstellung. Die individuell erfassten Daten können anschliessend den Forschenden der ZHAW freiwillig und anonym zur Verfügung gestellt werden. Neuartig an dieser Ausstellung ist, dass die Tipps nicht nur auf die höchsten Umweltbelastungen Bezug nehmen, sondern auch die Lebensführung basierend auf dem Modell von Otte (2005) miteinbezogen wird: Hat eine Besucherin traditionelle Werte, wird ihr beispielsweise empfohlen, mehr Hühnchen und weniger Rindfleisch zu essen, ist ein Besucher offen für Neues, werden ihm Tofu-Gerichte als spannendes Experiment empfohlen3. Ein zweites Ziel der Ausstellung ist, mehr über Lebensstiltypen und ihre Umweltbelastung zu erfahren. Die Ausstellung wurde im August 2018 in den Gärten des ZHAW Campus Grüentals in Wädenswil eröffnet. Zum Rahmenprogramm der Ausstellung gehören neben Führungen mit Schulklassen und Erwachsenen spezielle «Meet the scientist»-Veranstaltungen, bei welchen sich Besuchende direkt mit Forscherinnen austauschen können.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/21421
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: Life Sciences and Facility Management
Organisational Unit: Institute of Natural Resource Sciences (IUNR)
Published as part of the ZHAW project: Ausstellung: Die Kunst des guten Lebens
Appears in collections:Publikationen Life Sciences und Facility Management

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2021_Skelton-etal_Ausstellung-mislaebe-Projektbericht.pdf5.81 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.