Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-20880
Publication type: Bachelor thesis
Title: Kein Appetit auf Nahrung : Risikofaktoren einer Mangelernährung bei Personen ab 65 Jahren im ergotherapeutischen Modell
Authors: Höger, Claudia
Roth, Daria
Advisors / Reviewers: Klamroth-Marganska, Verena
DOI: 10.21256/zhaw-20880
Extent: 160
Issue Date: 2020
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language: German
Subjects: Malnutrition; Undernutrition; Risk factors; Elderly; Geriatrics
Subject (DDC): 613.2: Dietetics
615.8515: Occupational therapy
Abstract: Darstellung des Themas: Die Prävalenz von Mangelernährung steigt ab dem Alter von 65 Jahren an. Die Folgen davon sind unter anderem längere Krankenhausaufenthalte sowie eine erhöhte Mortalitätsrate. Um eine frühzeitige Erkennung einer Mangelernährung gewährleisten zu können, ist die Kenntnis über mögliche Risikofaktoren unerlässlich. Ziel: Diese Bachelorarbeit trägt die in der Literatur zu findenden Risikofaktoren, welche eine Mangelernährung bei älteren Personen begünstigen, zusammen. Die untersuchten Risikofaktoren werden anhand des ergotherapeutischen Modells «Canadian Model of Occupational Performance and Engagement» (CMOP-E) dargestellt. Methode: Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um ein Literaturreview. Anhand einer systematischen Recherche wurden vier passende Hauptstudien gefunden und kritisch gewürdigt. In Abgleich mit dem CMOP-E wurde ein Fragebogen zu nicht recherchierten Faktoren einer Mangelernährung erstellt. Ergebnisse: Die Ergebnisse der Studien zeigen, dass Risikofaktoren für eine Mangelernährung abhängig von der Lebenssituation der Personen sind. Die am häufigsten genannten Risikofaktoren sind das Alter, schlechter Appetit und die Abhängigkeit bei alltäglichen Aktivitäten. Schlussfolgerung: Obwohl einige Studien zur Thematik existieren, ist die Früherkennung einer Mangelernährung noch nicht gewährleistet. Das Gesundheitspersonal sollte darin geschult werden. Ergotherapeutinnen und -therapeuten können mit dem ganzheitlichen Blick auf die Person eine wichtige Rolle in der Früherkennung von Mangelernährung einnehmen.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/20880
License (according to publishing contract): CC BY 4.0: Attribution 4.0 International
Departement: Health Professions
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Ergotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Höger_Roth_ER17_DigitalCollection.pdf1.26 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.