Publication type: Conference other
Type of review: Peer review (abstract)
Title: Context not content shapes the curriculum
Authors : Ledergerber, Cécile
Feusi, Emanuel
et. al : No
Proceedings: Applied Health Sciences : Abstractband
Conference details: Dreiländertagung des Vereins zur Förderung der Wissenschaft in den Gesundheitsberufen (VFWG), Bochum, 7.-8. November 2019
Issue Date: Jan-2019
Language : German
Subjects : Curriculumsrevision; Curriculumsentwicklung; Gesundheitsberuf
Subject (DDC) : 370: Education
Abstract: Hintergrund Gesundheitspolitische und gesellschaftliche Veränderungen im Gesundheitswesen erfordern kontinuierliche Anpassungen in den Ausbildungen. Dies bedeutet unter anderem die konsequente Ausrichtung aller curricularen Bemühungen auf die Erfordernisse der Bevölkerung, Klienten und Patientinnen. So auch an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW): In der Curriclumsrevision von fünf Bachelorprogrammen mit über 1400 Studierenden begegnen wir vielfältigen Herausforderungen. Fragestellung/en Im Referat werden die Herausforderungen der Curriculumsrevision der Bachelorstudiengänge Gesundheit an der ZHAW fokussiert: - Alle relevanten Anspruchsgruppen zu identifizieren und mit diesen in einen mehrperspektivischen Dialog zu kommen. - Inter- und multiprofessionelle Ausbildungsanteile zu bestimmen und strukturell zu verankern, bevor die professionsspezifischen Inhalte geplant werden. - Gelingende Lernsettings für die Ausbildung der erforderlichen, Kompetenzen zu gestalten. Methoden Für die Weiterentwicklung unserer Curricula haben wir uns dazu entschieden, ein multidimensionales Modell für die dynamische Entwicklung von Curricula im Gesundheitswesen anzuwenden (Steketee et al., 2013). Dieses berücksichtigt die - zukünftigen Anforderungen einer bedarfsorientierten Gesundheitsversorgung, - die hierfür auszubildenden Kompetenzen, - die geeignetste Didaktik/Methodik - die infrastrukturellen/organisatorischen Rahmenbedingungen. Ergebnisse Ein „lebendiges“ Curriculum entsteht dann, wenn Lehrende und Studierende professionell und interprofessionell eine gemeinsame Vorstellung von einem gelingenden Studium entwickeln und umsetzen. Im Rahmen unserer Curriculumsentwicklung haben wir für die beiden Anspruchsgruppen sowie für die Praxisverantwortlichen Diskursräume entwickelt und uns schrittweise neuen Curricula genähert. Der konsequente Einbezug der Patienten- und Studierendenperspektive blieb durch den ganzen Prozess zentral. Diskussion In der Weiterentwicklung der Ausbildungen der Gesundheitsberufe der ZHAW haben wir uns bewusst der Herausforderung gestellt, alle relevanten Dimensionen gleichmässig im Auge zu behalten. Gegenstand der Diskussion sind unsere Erfahrungen und Lessons learned in der kontinuierlichen, diskursiven Auseinandersetzung für auf die Bedürfnisse der Bevölkerung ausgerichtetes Curricula.
URI: https://www.hs-gesundheit.de/fileadmin/user_upload/Veranstaltungen/2019-11_Dreilaendertagung/Vortraege/V3_2_online.pdf
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/19396
Fulltext version : Published version
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Departement: Health Professions
Organisational Unit: Institute of Physiotherapy (IPT)
Appears in Collections:Publikationen Gesundheit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.