Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-1292
Title: The effect of motivational interviewing on physical activity in people with chronic obstructive pulmonary disease : a systematic review
Authors : Kahrmann, Nicolas
Advisors / Reviewers : Rausch Osthoff, Anne-Kathrin
Scheermesser, Mandy
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2017
Language : Englisch / English
Subjects : Chronisch obstruktive Lungenerkrankung; COPD; Motivierende Gesprächsführung; Physische Aktivität; Gesundheitsberatung; Verhaltensänderung; Chronic obstructive pulmonary disease; Motivational Interviewing; Physical activity; Health counselling; Behavioural change
Subject (DDC) : 615.82: Physiotherapie
Abstract: Background: Current guidelines emphasise the importance of physical activity (PA) in the treatment of people with COPD. However, the level of PA is generally lower in people with COPD compared to healthy subjects. Evidence whether counselling is effective in helping people with COPD increase their PA is inconclusive. Objective: The aim of this bachelor’s thesis was to examine the effect of Motivational Interviewing (MI) on physical activity in people with COPD. Method: A systematic literature review was performed to answer the research question. The quality of studies was assessed using the PEDro scale, the review form by Letts & Law et al. and the TIDieR checklist. Results: Nine studies (seven randomised controlled trials, RCTs; two qualitative studies) were included in this review. Three RCTs found between-group differences that were clinically relevant. In two of these studies, the effects were also statistically significant. Conclusions: MI counselling might have a positive short-term effect on PA in people with COPD. There was a lack of long-term effects in all studies. However, due to methodological constraints the results have to be taken with caution.
Hintergrund: Aktuelle Leitlinien betonen die Wichtigkeit von physischer Aktivität (PA) in der Behandlung von Personen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD). Im Vergleich zu Gesunden ist die PA bei Personen mit COPD jedoch verringert. Es besteht eine Forschungslücke in Bezug auf die Wirksamkeit von Beratung zur Erhöhung der PA bei Personen mit COPD. Ziel: Das Ziel dieser Bachelorarbeit war, den Effekt von motivierender Gesprächsführung (MI) auf das physische Aktivitätsniveau von Personen mit COPD zu untersuchen. Methode: Es wurde eine systematische Literaturübersicht durchgeführt, um die Forschungsfrage zu beantworten. Die Qualität der Studien wurde mittels der PEDro-Skala, dem Beurteilungsformular von Letts & Law et al., sowie der TIDieR-Checkliste beurteilt. Ergebnisse: Neun Studien (sieben randomisierte kontrollierte Studien, RCTs; zwei qualitative Studien) wurden in die Arbeit eingeschlossen. Drei RCTs fanden klinisch relevante Unterschiede zwischen der Interventions- und der Kontrollgruppe. In zwei davon waren die Effekte zusätzlich statistisch signifikant. Schlussfolgerung: MI hat möglicherweise einen positiven kurzfristigen Effekt auf die PA bei Personen mit COPD. Langanhaltende Effekte konnten in keiner der Studien nachgewiesen werden. Aufgrund von methodologischen Einschränkungen sind die Resultate mit Vorsicht zu geniessen.
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institut für Physiotherapie
Publication type: Thesis: Bachelor / Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-1292
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1294
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Physiotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
kahrmann_nicolas_PT14_PT92.pdf8.52 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.