Title: Familienbürgschaften als privatrechtliches Problem : BGE 129 III 702: von Willensfreiheit zu Waffengleichheit und Absicherung gesellschaftlicher Ausdifferenzierung
Authors : Abegg, Andreas
Published in : Fampra.ch : die Praxis de Familienrechts
Volume(Issue) : 6
Issue : 2
Pages : 209
Pages to: 232
Editors of the parent work: Schwenzer, Ingeborg
Büchler, Andrea
Cottier, Michelle
Publisher / Ed. Institution : Stämpfli
Publisher / Ed. Institution: Bern
Issue Date: Feb-2005
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Peer review (Publication)
Language : German
Subjects : Bürgschaft; Familienbürgschaft; Grundrecht; Vertragsfreiheit; Waffengleichheit; Kumulative Schuldübernahme; Strukturelle Parität
Subject (DDC) : 346: Private law (CH)
Abstract: In BGE 129 III 702 hatte das Bundesgericht über eine so genannte Familienbürgschaft zu entscheiden. Obwohl als zentrale Begründungslinie des Bundesgerichts das Konzept der strukturellen Parität (Waffengleichheit) ausgemacht werden kann, deutet das Urteil auch in Richtung einer zeit- und kontextbezogenen Fortbildung von Privatrecht an sensiblen Schnittpunkten von verselbständigten Gesellschaftsrationalitäten – wie in casu von Ökonomie und Familie.
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Public Commercial Law (ZOW)
Publication type: Annotation
ISSN: 1424-1811
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/12722
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.