Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-4025
Title: Expertenstudie über die Wahrnehmung des Einkaufsverhaltens von Spitälern aus Sicht der Lieferanten : eine Studie des WIG - Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie - im Auftrag von ML Healthcare Partners
Authors : Brand, Tim
Liberatore, Florian
Angerer, Alfred
Extent : 48
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Issue Date: Sep-2018
License (according to publishing contract) : CC BY 4.0: Namensnennung 4.0 International
Language : German
Subjects : Spital; Beschaffungsmanagement; Schnittstelle; Einkaufsverhalten
Subject (DDC) : 362: Health and social services
658: General Management
Abstract: Die Entscheidungsprozesse und Verantwortlichkeiten im Spital haben sich über die Jahre geändert, um neuen Anforderungen des Gesundheitswesens gerecht zu werden. In der Geschäftsbeziehung zwischen Lieferanten und Spitälern sorgen diese veränderten Bedingungen immer häufiger für Unklarheiten in der Schnittstelle, die eine effiziente Zusammenarbeit beider Akteure verhindern. Vor diesem Hintergrund zielt die Studie im Auftrag von ML Healthcare Partners darauf ab, das Einkaufsverhalten von Spitälern aus der Sicht von Herstellern und Händlern der Bereiche Pharma, Medizintechnik und Verbrauchsmaterialien sowie deren Zusammenarbeit mit diesen Spitälern zu erfassen und zu bewerten. Darauf basierend werden Handlungsempfehlungen abgeleitet, wie die Zusammenarbeit in Zukunft zu beiderseitigem Nutzen verbessert werden kann. In einer Online-Befragung wurden 695 Unternehmen in den genannten Bereichen zu ihren Geschäftsbeziehungen zu Spitälern und deren Einkaufsverhalten befragt. Die Antworten wurden mit den Ergebnissen einer früheren Befragung unter Spitälern verglichen, sodass Potenziale in der Zusammenarbeit in der Schnittstelle zwischen Lieferanten und Spitälern identifiziert werden konnten. Dabei zeigt sich, dass die Einschätzungen und Erwartungen der beiden Partner in einigen Bereichen voneinander abweichen. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Lieferanten und Spitäler proaktiv eine bessere Kommunikation der eigenen Bedürfnisse anstreben sollten, um solche Fehlwahrnehmungen zu beseitigen. Eine engere Kollaboration ermöglicht darüber hinaus eine zielorientierte Zusammenarbeit mit klarem Mehrwert für beide Partner. Um eine solche Zusammenarbeit zu erreichen, gibt die Studie anhand der identifizierten Potenziale sieben Handlungsempfehlungen für Lieferanten und Spitäler.
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Winterthur Institute of Health Economics (WIG)
Publication type: Working Paper – Expertise – Study
DOI : 10.21256/zhaw-4025
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/11769
Appears in Collections:Gesundheitsökonomie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2018_Brand_Einkaufsverhalten Spitäler.pdf2.68 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.