Title: Fehlerklima und individueller Umgang mit Fehlern im Ausbildungsbetrieb : Ergebnisse einer Studie in Deutschland und der Schweiz
Authors : Seifried, Jürgen
Baumgartner, Alexander
Dussler, Johannes
Schumann, Stephan
Dresel, Markus
Published in : Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik
Volume(Issue) : 111
Issue : 3
Pages : 379
Pages to: 397
Publisher / Ed. Institution : Franz Steiner
Issue Date: 2015
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Peer review (Publication)
Language : German
Subject (DDC) : 658.3: Human resource management
Abstract: Die Berufsbildung bewegt sich im Spannungsfeld von betriebswirtschaftlichen und Lern- bzw. Ausbildungsinteressen: die Prozesse der Leistungserstellung sollen möglichst effizient gestaltet und gleichzeitig soll der Qualifizierung der Auszubildenden genug Raum gegeben werden. Fehler sollten in diesem Zusammenhang, so die Autoren, nicht mehr ausschliesslich als ein zu vermeidendes Ereignis angesehen werden, sondern als ein Phänomen des Lernens und Arbeitens mit Lernpotenzial. Ziel dieser Studie war es, mehr über die Interaktionen zwischen den Facetten des lernförderlichen Fehlerklimas operationalisiert in sechs Items, z.B. «keine negativen Reaktionen der Ausbilderin/desAusbilders») und dem individuellen Umgang des Auszubildenden mit Fehlern (in den Ausprägungen handlungsadaptive bzw. affektivmotivationale adaptive Reaktion) im Ausbildungsbetrieb zu erfahren. Grundlage der Untersuchung war eine Stichprobe von 1237 Auszubildenden aus Deutschland und der Schweiz (der Schweizer Datensatz entstammt dem Projekt STABIL der Universität Freiburg; siehe auch Projektmeldung 16:103). Zur Erfassung des Fehlerklimas wurde der Fragebogen zur Ermittlung des Fehlerklimas im Klassenzimmer von Steuer et al. adaptiert; zur Erfassung des individuellen Umgangs mit Fehlern wurden zwölf Items herangezogen, die Dresel et al. bei Untersuchungen im Mathematikunterricht einsetzten. Die Ergebnisse zeigten positive Korrelationen zwischen den Aspekten des lernförderlichen Fehlerklimas und den Ausprägungen des individuellen Umgangs mit Fehlern. Regressionsanalysen ergaben zudem, dass das Modell, das sechs Dimensionen des Fehlerklimas umfasst, je nach Teilstichprobe (d.h. verschiedenen Berufen) zwischen 10 und 30 Prozent der Varianz der handlungsadaptiven Reaktionen erklärt; für die Facetten «Unterstützung durch die Ausbilderin/den Ausbilder» sowie «Lernfunktionalität von Fehlern» zeigen sich nahezu durchgängig signifikante Effekte. Da die Daten auf Selbstauskünften beruhen und aus Gelegenheitsstichproben stammen, sollten die Ergebnisse zurückhaltend interpretiert werden.
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Innovative Teaching and Learning (ZID)
Publication type: Article in scientific Journal
ISSN: 0172-2875
2366-2433
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/9886
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.