Title: Klimapolitik über Mengen- oder Preissteuerung?
Authors : Schleiniger, Reto
Published in : WiSt - Wirtschaftswissenschaftliches Studium
Volume(Issue) : 39
Issue : 7
Pages : 336
Pages to: 340
Publisher / Ed. Institution : Vahlen
Issue Date: 1-Jul-2010
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Peer review (Publication)
Language : German
Subjects : CO2 Abgabe; CO2 Zertifikat; Klimapolitik; Umweltökonomie
Subject (DDC) : 363: Environmental and security problems
Abstract: Marktversagen, das aufgrund von externen Kosten entsteht, kann sowohl über mengen- als auch über preispolitische Instrumente korrigiert werden. Typische Beispiele dieser beiden Ansätze aus dem Bereich der Umweltökonomie sind handelbare Verschmutzungsrechte bzw. Verschmutzungsabgaben. Der vorliegende Artikel diskutiert die in der Literatur vorgebrachten Vor- und Nachteile der Mengen- und Preissteuerung in der Klimapolitik. Dabei werden zwei Aspekte besonders berücksichtigt. Es sind dies einerseits die Unsicherheit bezüglich der Höhe der Vermeidungs- und Schadenskosten und andererseits die Nicht-Erneuerbarkeit der fossilen Ressourcen.
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Energy and Environment (CEE)
Publication type: Article in scientific Journal
DOI : 10.15358/0340-1650-2010-7-336
ISSN: 0340-1650
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/9651
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.