Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorLedergerber, Kuno-
dc.contributor.authorNeubauer, Rainer M.-
dc.date.accessioned2018-08-22T14:23:36Z-
dc.date.available2018-08-22T14:23:36Z-
dc.date.issued2013-
dc.identifier.issn0341-4698de_CH
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/9351-
dc.identifier.urihttps://www.personalwirtschaft.de/ajax/produkte/archiv/magazin/ausgabe-2-2013/0%3A5549532.htmlde_CH
dc.description.abstractEin Großteil der Unternehmen betreibt Eliten- statt Talent Management. Dabei kommen zahlreiche Mitarbeiter zu kurz. Häufig wird wertvolles Potenzial verschenkt – in Zeiten des Fachkräftemangels ein gefährlicher Weg. Über drei Viertel der deutschen Arbeitnehmer sehen Nachholbedarf, wenn es im eigenen Unternehmen darum geht, Fach- und Führungskräfte zu fördern. Vielen Unternehmen fehlt dabei eine systematisch angelegte Strategie, die für alle Ebenen definiert, welche Talente für den wirtschaftlichen Erfolg relevant sind. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Assessmentspezialisten Metaberatung unter der deutschen Arbeitnehmerschaft sowie jüngster Marktbeobachtungen der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.publisherWolters Kluwerde_CH
dc.relation.ispartofPersonalwirtschaft: Magazin für Human Resourcesde_CH
dc.rightsLicence according to publishing contractde_CH
dc.subject.ddc658.3: Personalmanagementde_CH
dc.titleTalent Management : Förderung Fehlanzeigede_CH
dc.typeBeitrag in Magazin oder Zeitungde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementSchool of Management and Lawde_CH
zhaw.organisationalunitZentrum für Unternehmensentwicklung (ZUE)de_CH
zhaw.funding.euNode_CH
zhaw.issue2de_CH
zhaw.originated.zhawYesde_CH
zhaw.publication.statuspublishedVersionde_CH
zhaw.volume2013de_CH
Appears in collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.