Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-62
Title: Deutschkompetenzen der fremdsprachigen Bevölkerung des Kantons Zürich : Kooperative Pilotstudie der Fachstelle für Integrationsfragen des Kantons Zürich und des Departements Angewandte Linguistik der ZHAW
Authors : Lang, Erika
Tissot, Fabienne
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Issue Date: 2013
Series : Working Papers in Applied Linguistics
Series volume: 4
Language : Deutsch / German
Subjects : Soziolinguistik; Immigration; Deutscherwerb; Kanton Zürich; German Acquisition; Immigration; Scanton Zurich; Sociolinguistic
Subject (DDC) : 430: Deutsch
Abstract: Im Auftrag der Fachstelle für Integration des Kantons Zürich wurden mittels Telefoninterviews (Leitfadeninterviews, basierend auf dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen) Daten zu Sprachkenntnissen, Lernbiographien sowie Deutschkompetenzen von Immigrierten im Kanton Zürich erhoben. Vergleichende Aussagen über sprachlich-kommunikative Partizipationskompetenzen der fremdsprachigen Bevölkerung des Kantons ZH in zwei Teilpopulationen (2010 Eingereiste, 2006 Eingereiste), die jeweils in sechs Sprachgruppen unterteilt sind (Albanisch, Englisch, Italienisch, Portugiesisch (Portugal/Brasilien), Spanisch (Spanien/Süd-amerika) und Südslawisch), liefern theoretisch und empirisch gesicherte Aussagen über sprachlich-kommunikative Kompetenzen der Immigrierten, über ihre Erfahrungen mit Sprachkursen bzw. Integrationsangeboten im Kanton Zürich, ihre Vorschläge zur Verbesserung der Nachhaltigkeit der Bemühungen von Kanton und Gemeinden, gewünschte Zugänge und wahrgenommene Hürden. Es hat sich gezeigt, dass sehr viele unterschiedliche Faktoren dafür verantwortlich sind, ob und wie gut jemand Deutsch lernt: Zentral sind jedoch eine (gute) Ausbildung, Motivation und vor allem Kontakt- und Kommunikationsmöglichkeiten in der Schweiz. Die Mehrheit der Befragten hat in der Schweiz Deutschkurse besucht. Klar feststellen lässt sich, dass die Personen, die über längere Zeit kein Deutsch lernen, entweder gering oder nicht Qualifizierte und (europäische) Hochqualifizierte sind. Beide Gruppen verfügen über wenig Zeit für Deutschkurse, aber auch über wenig Druck, Deutsch zu lernen.
On behalf of the Fachstelle für Integration des Kantons Zürich the Department of Applied Linguistics carried out this study on language skills, learning biographies and German competences of Immigrants in the Canton of Zurich. Immigrants entered in Switzerland in 2006 and 2010 respectively and of six different language groups (Albanian, English, Italian, Portuguese from Portugal and Brazil, Spanish from Spain and South America, South Slavic Languages Group as Bosnian, Croatian and Serbian) were interviewed on the phone about their linguistic-communicative competences, their experiences with language courses and integration offers (Integrationsangebote) of the canton of Zurich. The results showed that multiple factors are responsible for a successful language acquisition: Crucial aspects are a (good) education, motivation and contacts with the locals and therefore possibilities of communication. The majority went to a German Course in Switzerland. However, it has been showed that two groups of immigrants have problems to acquire the German Language successfully: The low-qualified as well as the European high-qualified. Both have little time and no pressure to learn German.
Departement: Angewandte Linguistik
Organisational Unit: Departement Angewandte Linguistik
Publication type: Working Paper – Gutachten – Studie / Working Paper – Expertise – Study
DOI : 10.21256/zhaw-62
ISBN: 978-3-905745-67-2
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/62
Appears in Collections:Working Papers in Applied Linguistics

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
561648044.pdf6.7 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.