Publication type: Working paper – expertise – study
Title: Mitarbeiterengagement : reden wir alle vom Gleichen? Eine wissenschaftliche Definition
Authors: Meister, Marco
Blumer, Philipp
Müller, Frithjof
et. al: No
Extent: 12
Issue Date: 2020
Publisher / Ed. Institution: atwork
Publisher / Ed. Institution: Zürich
Language: German
Subject (DDC): 658.3: Human resource management
Abstract: Mitarbeiterengagement gewinnt zunehmend an Popularität. Bestimmt sind die meisten Personalverantwortlichen schon einmal über den Begriff gestolpert. Im besten Fall haben sie sich bereits intensiv damit auseinandergesetzt und kennen die Effekte von engagiertem Personal. Zunehmend findet das Konstrukt des Mitarbeiterengagements Eingang in die Wissenschaft. Gründe für das gestiegene Interesse sind neue Studien, die hohes Engagement der Mitarbeitenden mit positiven Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit eruieren konnten. Trotzdem befindet sich die Wissenschaft noch in ihren Anfängen: Es müssen weitere Erhebungen gemacht werden, um bisherige Ergebnisse langfristig stützen zu können. Dennoch sollen Unternehmen das Konzept des Mitarbeiterengagements verfolgen. Erfolgreiche Engagement-Strategien können sich positiv auf die Servicequalität, Innovationsfähigkeit sowie Profitabilität der Organisation auswirken. Doch was ist unter dem Begriff Mitarbeiterengagement zu verstehen? Gibt man auf Google den Begriff ein, bleiben die Ergebnisse oft etwas vage. Oft ist die Rede von emotionalem Involvement eines Mitarbeitenden seinem Arbeitgeber gegenüber. Viele Forschende sind jedoch der Meinung, Mitarbeiterengagement gehe über den emotionalen Zustand hinaus. Und dass viele Faktoren zusammenspielen. Mehrere Unternehmensberatungen haben Umfragen entwickelt, welche das Engagement der Mitarbeitenden messen. Mit den Ergebnissen kann ein Engagement-Score einer Organisation ermittelt werden. Doch nebst der unterschiedlichen Auffassung von Mitarbeiterengagement fallen die Messinstrumente entsprechend vielfältig aus: Das führt dazu, dass sich HR- und Beratungsabteilungen nicht einer einheitlichen «Engagement-Währung» bedienen, sondern oft Äpfel mit Birnen vergleichen. Und so kommt es, dass sich die eine Firma mit einem Engagement Score von 75% rühmt, während eine andere behauptet, sie sei mit 49% bereits auf Erfolgskurs. Was sind vielversprechende Werte? Tatsache ist, dass in der Definition von Engagement Inkonsistenzen bestehen. Ziel ist es, diese Inkonsistenzen zu bereinigen und eine einheitliche Grundlage zu schaffen.
URI: https://www.atwork.ai/downloads/wp-mitarbeiterengagement-eine-wissenschaftliche-definition
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/23374
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Institute for Organizational Viability (IOV)
Appears in collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.