Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-219
Title: Ambulante Gartentherapie als Schlüssel zur sozialen Inklusion für Menschen mit psychiatrischen Diagnosen
Authors : Bühler, Katharina
Advisors / Reviewers : Jakobs, Uta
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2015
Language : Deutsch / German
Subjects : mental health problems; horticulture; social inclusion; occupational therapy
Subject (DDC) : 615.8515: Ergotherapie
Abstract: Darstellung des Themas: Eine von vier Personen hat im Verlauf ihres Lebens eine psychische Erkrankung und wird möglicherweise mit sozialer Exklusion konfrontiert. In der Literatur werden viele positive Auswirkungen von Gartentherapie beschrieben. In der Schweiz sind jedoch aktuell keine gartentherapeutischen Projekte im psychiatrischen Setting bekannt. Betätigungen wie die Gartenarbeit sind die Essenz der ergotherapeutischen Profession. Fragestellung: Wie fördern ambulante Gartentherapie-Gruppenangebote die soziale Inklusion von Menschen mit einer psychiatrischen Diagnose? Methode: Mittels einer systematischen Literaturrecherche wurden drei themenrelevante Hauptstudien gefunden, welche kritisch beurteilt wurden. Ergebnisse wurden zusammengefasst, in Bezug zur sozialen Inklusion gesetzt und diskutiert. Relevante Ergebnisse: Ambulante Gartentherapie-Gruppenangebote bieten unter anderem die Möglichkeit, Neues zu lernen sowie soziale Interaktions- und Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Die Arbeit im Garten wirkt entstigmatisierend und vereinfacht die Zeitstrukturierung. Das Gruppensetting bietet gegenseitige Unterstützung, Akzeptanz und ein soziales Netz. Anfallende Wahl- und Entscheidungsmöglichkeiten bedeuten, dass Betroffene Einfluss auf Entscheidungen nehmen können. Schlussfolgerung: Die soziale Inklusion mit den Bereichen Arbeiten, Lernen, sich engagieren und eine Stimme haben, kann mithilfe von ambulanten Gartentherapie-Gruppenangeboten im therapeutischen Rahmen gefördert werden. Schweizer Ergotherapeuten, die ein ambulantes Gartentherapieangebot anbieten möchten, können von Erfahrungsberichten aus dem Ausland profitieren.
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institut für Ergotherapie
Publication type: Thesis: Bachelor / Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-219
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/219
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Ergotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Bühler_Katharina_ER12_BA.pdf855.87 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.