Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-20884
Publication type: Bachelor thesis
Title: Gemeinwesenzentrierte Ergotherapie : Überblick über den Forschungsstand und Erkenntnisse für die Zukunft
Authors: Bächli, Katja
Flury, Laura
Advisors / Reviewers: Ballmer, Thomas Michael
DOI: 10.21256/zhaw-20884
Extent: 121
Issue Date: 2020
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language: German
Subjects: Gemeinwesen; Gemeinwesenzentriert; Ergotherapie; Gemeinschaftsentwicklung
Subject (DDC): 307: Communities
615.8515: Occupational therapy
Abstract: Ausgangslage: In den englischsprachigen Ländern hat sich in den letzten Jahren ein neues Berufsfeld der Ergotherapie etabliert: die gemeinwesenzentrierte Ergotherapie. Als Klientin oder Klient fungiert eine Gemeinschaft, welche in ihrer spezifischen Betätigung befähigt werden soll. Es gibt erst wenig wissenschaftliche Erkenntnisse dazu. Ziel: Alle bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse werden zusammengetragen und diskutiert. Daraus resultiert ein Überblick über den aktuellen Wissensstand der Ergotherapie mit Gemeinschaften. Die Ergebnisse werden anhand eines Modells dargestellt. Methode: Durch eine systematische Literaturrecherche werden die neusten Studien gesucht. Mittels Ein- und Ausschlusskriterien werden vier Hauptstudien definiert, welche zusammengefasst, kritisch gewürdigt und diskutiert werden. Ergebnisse: Die gemeinwesenzentrierte Ergotherapie ist ein Prozess, welcher verschiedene Schritte umfasst. Die meisten Ergebnisse aus den ausgewerteten Studien konnten in die Schritte des bereits beschriebenen Prozesses eingeteilt werden. Die nicht zuzuordnenden Ergebnisse wurden diskutiert und dem Prozess hinzugefügt. So wird die ergotherapeutische Rolle diskutiert oder die Evaluierung des Kontextes der Gemeinschaft gerechtfertigt. Schlussfolgerung: Der bereits beschriebene ergotherapeutische Prozess in der Arbeit mit Gemeinschaften beinhaltet mehrere Punkte als bisher angenommen. Dafür wurde ein bestehendes Modell angepasst und erläutert. Genauer wurde das Modell in einen neuen Kontext gesetzt und mit den Erkenntnissen dieser Arbeit ergänzt.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/20884
License (according to publishing contract): CC BY 4.0: Attribution 4.0 International
Departement: Health Professions
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Ergotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Bächli_Katja_Flury_Laura_ER17_DigitalCollection.pdf1.22 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.