Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-20882
Publication type: Bachelor thesis
Title: Einsatz von Robotik zur Spielförderung von Kindern mit schwerer Mehrfachbeeinträchtigung
Authors: Geckert, Nadine
Hasler, Stefanie Monika
Advisors / Reviewers: Petrig, Andrea Marlis
DOI: 10.21256/zhaw-20882
Extent: 132
Issue Date: 2020
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language: German
Subjects: Robotics; Play; Playfulness; Participation; Severe multiple disability
Subject (DDC): 305: Groups (age, origine, gender, income)
615.8515: Occupational therapy
Abstract: Hintergrund: Spiel ist für Kinder eine essenzielle Betätigung. Kinder mit schwerer Mehrfachbeeinträchtigung haben häufig aufgrund personenbezogenen oder kontextuellen Einschränkungen Schwierigkeiten zu spielen. Durch den Einsatz von Robotern können Kinder mit schwerer Mehrfachbeeinträchtigung zum Spielen befähigt werden. Fragestellung: Welche Evidenz aus der Literatur unterstützt den Einsatz von Robotern für die Spielförderung in der Ergotherapie bei Kindern mit schwerer Mehrfachbeeinträchtigung? Methode: Es wurde eine systematische Literaturrecherche durchgeführt. Anhand von Ein- und Ausschlusskriterien wurden vier Hauptstudien ausgewählt. Die Ergebnisse aus diesen wurden zusammengefasst, gewürdigt und anhand des Human Activity Assistive Technology [HAAT]-Modells diskutiert. Ergebnisse: Studien zu drei Robotern (Legoroboter, IROMEC, SAR) und einem Exoskelett (WREX) wurden gefunden, die das Potential haben, das Spiel bei Kindern mit Beeinträchtigung zu fördern. Die Studien weisen ein geringes Evidenzniveau auf, da es sich grösstenteils um Vorstudien handelt und es noch ein junges Forschungsgebiet ist. Schlussfolgerung: Beim Einsatz von Robotern in der Ergotherapie soll der Mensch, der Kontext, die Aktivität, der Roboter selbst und alle Schnittstellen zwischen diesen Domänen genau erfasst und berücksichtigt werden. Die Fragestellung konnte beantwortet werden. Die Ergebnisse dieser Bachelorarbeit weisen darauf hin, dass der Legoroboter, IRO-MEC, SAR und das WREX zur Spielförderung geeignet sind.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/20882
License (according to publishing contract): CC BY 4.0: Attribution 4.0 International
Departement: Health Professions
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Ergotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Geckert_Hasler_ER17_DigitalCollection.pdf1.55 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.