Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2071
Title: Doppeltes Leid: Chronische Schmerzen und Depressionen im Alter : eine systematisierte Literaturrecherche möglicher pflegerischer Interventionen
Authors : Perrin, Dominique
Schütz, Stephanie
Advisors / Reviewers : Blanc, Geneviève
Extent : 86
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2017
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Depression im Alter; Chronischer Schmerz; Pflegeintervention; Langzeitbereich
Subject (DDC) : 610.73: Nursing
618.97: Geriatrics
Abstract: Darstellung des Themas: In der Schweiz ist jede sechste Person älter als 65, wovon geschätzt wird, dass 29% bis 59% an chronischen Schmerzen und bis zu 35% an Depressionen leiden. Dies stellt eine enorme Belastung für Betroffene und ihr Umfeld dar. Daher ist es wichtig, pflegerische Interventionen darzubieten, welche bei dieser Problematik hilfreich sein können. Ziel: Mit einer Literaturrecherche soll aufgezeigt werden, welche pflegerischen Interventionen für Patienten/Patientinnen im Langzeitbereich mit einer Depression im Alter und chronischen Schmerzen beschrieben sind. Methode: Durch eine systematisierte Literaturrecherche wurden nach Berücksichtigung der Ein- und Ausschlusskriterien acht Studien ausgewählt, welche kritisch gewürdigt und diskutiert wurden. Als theoretischer Bezugsrahmen diente das Trajekt-Modell von Corbin und Strauss (1998). Ergebnisse: Alle Studien wiesen ein quantitatives Forschungsdesign auf. Folgende Pflegeinterventionen sind beschrieben: Balneotherapie, motivierende Gesprächsführung in Bezug auf Schmerzedukation und Copingstrategien für Patienten/Patientinnen, körperliche Trainingsprogramme, multisensorische Stimulationen, Aromatherapie, Humortherapie, Spieltherapie, sowie Edukation für Pflegefachkräfte bezüglich Schmerzmanagement. Schlussfolgerungen: Spezifische Interventionen können dazu beitragen, Depressionen im Alter und chronische Schmerzen zu reduzieren sowie die Lebensqualität, das Wohlbefinden und die Mobilität zu verbessern. Der ganzheitliche Ansatz dieser Interventionen ist besonders hervorzuheben. Pflegefachkräfte können ihr Wissen vertiefen, um ihre Fähigkeiten gewinnbringen im Alltag umzusetzen.
Departement: Gesundheit
Publication type: Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-2071
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1933
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Pflege

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Perrin_Dominique_Schütz_Stephanie_PF15Dipl_BA.pdf1.4 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.