Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-19220
Publication type: Bachelor thesis
Title: Erfolgskontrolle von Schutzmassnahmen für Braunkehlchen in den Moorlandschaften Rothenthurm und Breitried
Authors : Wild, Stefan
Advisors / Reviewers : Ineichen, Stefan
Schuck, Martin
DOI : 10.21256/zhaw-19220
Extent : 40
Issue Date: 2019
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language : German
Subject (DDC) : 590: Animals (Zoology)
Abstract: Die Braunkehlchenbestände in der Schweiz haben sich in den letzten rund 30 Jahren mehr als halbiert. Grund dafür ist unter anderem die Intensivierung der Landwirtschaft und der damit einhergehende Verlust von geeigneten Lebensräumen für die Wiesenbrüter. Solche geeigneten Lebensräume beinhalten unter anderem eine hohe Anzahl an Sitzwarten, welche das Braunkehlchen zum Jagen, zum Singen und zum Ausschauhalten benötigt. Im Spätsommer 2018 und im Frühjahr 2019 wurden deshalb in den beiden Untersuchungsgebieten im Rothenthurmer Moorgebiet und im Breitried künstliche Sitzwarten in Form von Bambusstäben ausgesteckt, welche das Gebiet für das Braunkehlchen attraktiver machen und zur Ansiedlung bewegen sollen. Dabei wurde mit der Überreizmethode gearbeitet, welche eine hohe Dichte an Sitzwarten voraussetzt. Die Braunkehlchen sollen so weg von den intensiv bewirtschafteten Flächen und hinein in die extensiv bewirtschafteten Wiesen gelockt werden. Von Mai bis Juli wurden die Untersuchungsgebiete in Rothenthurm und dem Breitried beobachtet und das Verhalten der Braunkehlchen festgehalten. Im nördlichen Teil des Untersuchungsgebietes in Rothenthurm, wo auch im Vorjahr keine Braunkehlchen beobachtet wurden, konnten keine neuen Brutpaare gesichtet und somit keine Anziehung durch die Sitzwartencluster beobachtet werden. In den anderen Gebieten wurden aufgrund der Sitzwartencluster positive Entwicklungen festgestellt. Insbesondere die Sitzwarten, welche in der stehengelassenen Vorjahresvegetation gesteckt wurden, zeigten eine positive Wirkung auf die Braunkehlchen. Innerhalb der Braunkehlchenreviere wurden sie den anderen Strukturen vorgezogen. Im Rothenthurmer Moorgebiet konnten zwei zusätzliche Brutpaare festgestellt werden und im Breitried wurden die Nester in demjenigen Teil des Moorgebiets gebaut, wo eine hohe Dichte an künstlichen Sitzwarten ausgesteckt wurde. Die durchschnittliche Distanz zwischen den Neststandorten und den Standorten der Sitzwartencluster wurde dort vom letzten Jahr zum aktuellen Jahr halbiert und hat so eine Bewegung der Braunkehlchen hin zu den Sitzwartenclustern gezeigt. Die in offenen Flächen gebauten Nester waren dabei tendenziell näher an den Sitzwartenclustern als Nester, die in der Nähe von Gebüschen und Bäumen angelegt wurden. Um eine gesicherte Aussage über den Nutzen der Massnahmen machen zu können und eine grössere Datenmenge zu erreichen, muss nebst den Kontrollflächen eine Vergleichsfläche geschaffen und die Entwicklung über weitere Jahre beobachtet werden.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/19220
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Departement: Life Sciences and Facility Management
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Umweltingenieurwesen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2019_Wild_Stefan_BA_UI.pdf4.2 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.