Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2063
Title: Pflegerische Interventionen zur Begleitung von Eltern mit einem Frühgeborenen auf der IMC
Authors : De Crosta, Valentina
Advisors / Reviewers : Preusse-Bleuler, Barbara
Extent : 98
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2017
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Parents; Premature infant; Neonatal intensive care unit; Neonatalogy ward; Lived experience; Nursing intervention
Subject (DDC) : 610.73: Nursing
618.92: Pediatrics
Abstract: Darstellung des Themas: In absoluten Zahlen kamen 2015 rund 6100 Frühgeborene zur Welt. Während der Hospitalisierung des Frühgeborenen sind Eltern mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Stressvolle Erlebnisse können negatives Verhalten der Eltern gegenüber dem Frühgeborenen zur Folge haben, was wiederum deren Entwicklung negativ beeinflussen kann. Durch das Beschreiben von Erlebnissen und daraus resultierenden Bedürfnissen von Eltern Frühgeborener können pflegerische Interventionen abgeleitet werden, welche die Eltern in dieser Situation unterstützen. Fragestellung: Was sagt die Literatur darüber, welche pflegerischen Interventionen Eltern eines Frühgeborenen auf einer neonatologischen Intermediate Care Abteilung unterstützen, mit den von ihnen erlebten Herausforderungen umzugehen? Methode: Es wurde eine systematisierte Literaturrecherche in den Datenbanken CINAHL, Cochraine Library, MIDIRS, PsychInfo und Pubmed durchgeführt. Die inkludierten Studien zu pflegerischen Interventionen wurden analysiert und mit ermittelten Bedürfnissen von Eltern verknüpft. Ergebnisse: Folgende pflegerische Interventionen unterstützen Eltern in der herausfordernden Situation: Pflegefachperson-Eltern Beziehung stärken, Informationsvermittlung gewährleisten, angemessene Kommunikation bieten, emotionaler Support anbieten, Eltern-Kind Bindung fördern, Integration der Eltern in die Pflege und Betreuung gewährleisten, Rolle als Elternteil stärken. Schlussfolgerungen: Eine individuelle und familienzentrierte Begleitung bietet die Möglichkeit Bedürfnisse von Eltern Frühgeborener zu ermitteln, um geeignete pflegerische Interventionen abzuleiten.
Departement: Gesundheit
Publication type: Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-2063
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1920
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Pflege

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
X_DeCrosta_Valentina_PF15Dipl_BA.pdf5.16 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.