Publication type: Book part
Type of review: Editorial review
Title: Der digitale Arbeitsplatz : Management der Team-Kommunikation von Wissensarbeitern bei Evernote Europe
Authors: Scheidegger, Nicoline
Bühlmann, Beat
et. al: No
DOI: 10.1007/978-3-658-26137-5_16
Published in: Digitalisierung in der Praxis : so schaffen KMU den Weg in die Zukunft
Pages: 241
Pages to: 253
Issue Date: 2019
Publisher / Ed. Institution: Springer
Publisher / Ed. Institution: Wiesbaden
ISBN: 978-3-658-26136-8
978-3-658-26137-5
Language: German
Subjects: Digitale Medien; Digitaler Arbeitsplatz; Kommunikation; Regeln der Zusammenarbeit
Subject (DDC): 658.3: Human resource management
Abstract: Unternehmen aller Branchen stehen vor der Herausforderung, sich an die neue digitale Realität anzupassen und zu diesem Zweck sowohl das Geschäftsmodell, aber auch die Kultur der internen Zusammenarbeit zu überprüfen und zu verändern. Digitale Technologien haben die Möglichkeiten der Kollaboration und Kommunikation von Mitarbeitern und verteilten Teams erweitert und entscheidend verbessert. Sie machen das Büro mobil. Flexibel und ortsunabhängig arbeiten, ohne „Kernzeiten“, das bringt entscheidende Vorteile im Geschäftsleben. Ermöglicht wird diese Flexibilität dank moderner Technologien wie z. B. Slack, Zenkit, Skype etc.. Diese vielfältigen Technologien zur digitalen Zusammenarbeit und Kommunikation beschleunigen und erleichtern die Zusammenarbeit beträchtlich. Die Herausforderungen, die damit einhergehen, sind jedoch nicht zu unterschätzen. Durch die technologische Entwicklung hat sich die Kommunikation zunehmend ins Digitale verschoben und wird damit orts- und kernzeitunabhängig. Damit entsteht aber auch ein Zwang, über digitale Kanäle wie E-Mail und Smartphone ständig für Kunden, aber auch für Kollegen und Vorgesetzte erreichbar zu sein – selbst nach Feierabend und am Wochenende. Nebst einem Kompetenzerwerb in Digitalthemen gesellt sich hier die Herausforderung, einen produktiven Umgang in der Zusammenarbeit und Kommunikation zu finden und umzusetzen, wenn sich der „digitale Arbeitsplatz“ im Unternehmen etablieren soll. In diesem Case wird dargelegt, wie das Unternehmen Evernote aus Zürich mit dieser Herausforderung umgeht. Die Zusammenarbeit mit dem Mutterhaus im Silicon Valley, aber auch die flexiblen Arbeitszeiten der Mitarbeitenden bringen Frustrationen und Missverständnisse mit sich. Mitarbeitende fragen sich: Muss ich auch nach Feierabend auf E-Mails antworten? Sind als dringlich gekennzeichnete E-Mails auch am Wochenende unmittelbar zu beantworten? Wie arbeiten wir im Slack (digitaler Workspace) zusammen? Wie gehe ich mit Kalendereinträgen um, wenn ich außer Haus bin? Sollen Fahrtzeiten zum Kunden eingetragen werden? Wer darf wie oft im Homeoffice arbeiten? Welchen Kommunikationskanal benutzen wir für Dringendes? Das Team des Softwareunternehmens klärt in einem gemeinsamen Workshop, ausgehend von den größten Frustrationen in der täglichen Zusammenarbeit, „Bottom up“ den Umgang mit ihrer Teamkommunikation und erstellt einen Code of Conduct, eine Art „Fahrausweis“ der Teamkommunikation.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/18728
Fulltext version: Published version
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Enterprise Development (ZUE)
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.