Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-5529
Publication type: Article in scientific journal
Type of review: Peer review (publication)
Title: Anspruch auf staatliche Kostenbeteiligung bei ambulanten Pflegeleistungen
Authors : Petrik, Andreas
et. al : No
DOI : 10.21256/zhaw-5529
10.21257/sg.61
Published in : sui generis
Volume(Issue) : 2018
Pages : 104
Pages to: 108
Issue Date: 26-Feb-2018
Publisher / Ed. Institution : Daniel Hürlimann
ISSN: 2297-105X
Language : German
Subject (DDC) : 362: Health and social services
Abstract: Erbringt eine Pflegefachperson auf Grundlage einer ärztlichen Verordnung ambulante Pflegeleistungen, werden die Kosten zwischen Krankenversicherer, öffentlicher Hand und Leistungsempfänger aufgeteilt. Gemäss Bundesgericht kann der Beitrag des Staates zur Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit, der Zweckmässigkeit und der Wirksamkeit der Leistungen von weiteren Voraussetzungen abhängig gemacht werden. Dass der Krankenversicherer seine Leistungspflicht anerkennt, bedeutet nicht, dass auch der Staat seinen Anteil vergüten muss.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/17450
Fulltext version : Published version
License (according to publishing contract) : CC BY-SA 4.0: Attribution - Share alike 4.0 International
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Social Law (ZSR)
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Anspruch auf staatliche Kostenbeteiligung bei ambulanten_SC1.1_2018.pdf153.72 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.