Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-3354
Publication type: Working paper – expertise – study
Title: Prozessmanagement in den Gemeinden der deutsch- und rätoromanischsprachigen Schweiz : Umfrageresultate
Authors: Schlatter, Ueli
DOI: 10.21256/zhaw-3354
Extent: 29
Issue Date: 2014
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language: German
Subjects: Rätoromanisch; Schweiz; Prozessmanagement; Gemeinde
Subject (DDC): 658.5: Production management
Abstract: Die E-Government-Strategie Schweiz definiert drei Ziele: [1] Die Unternehmen nutzen für ihren Verkehr mit der öffentlichen Verwaltung die elektronischen Möglichkeiten. [2] Die Bevölkerung kann häufige oder mit grossem Aufwand verbundene Geschäfte mit den Behörden direkt auf elektronischem Weg abwickeln. [3] Die Behörden haben ihre Geschäftsprozesse modernisiert und verkehren untereinander elektronisch. Um diese Ziele erreichen zu können, müssen im Rahmen des Geschäftsprozessmanagements die öffentlichen Leistungen und Prozesse systematisch und einheitlich dokumentiert werden. Über das Geschäftsprozessmanagement lassen sich beispielsweise Produktions-, Vertriebs- und Kommunikationsaspekte unter Berücksichtigung des Prozessdesigns thematisieren und Verbindungen und Integrationen von verschiedensten internen Verwaltungsprozessen zu einem öffentlichen Verwaltungsprozess konfigurieren. Im Rahmen seiner Ziele 2012 – 2015 für den Bereich E-Government verfolgt das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) die Absicht, die für die Schweizer Wirtschaft vorrangigen Behördenleistungen harmonisiert, vereinfacht und online verfügbar zu machen. Innerhalb dieser Aktivitäten besteht eine der Handlungslinien des SECO darin, dezentral verwaltete Inhalte, Dienste, Methoden und Werkzeuge über eine Datendrehscheibe zu vernetzen und zentral zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck wurde auch das Vorhaben „B1.13 „eCH-Prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone“ lanciert, welches sich unter anderem an folgendem Zielzustand orientiert: [1] Auf der eCH Prozessaustauschplattform werden schweizweit Prozessbeschreibungen von Gemeinden und Kantonen publiziert und ausgetauscht. [2] Die Gemeinden und Kantone dokumentieren ihre Prozesse nach eCH-Standards und publizieren diese auf der eCH-Plattform. [3] Behörden nutzen die Prozessbeschreibungen der eCH-Plattform und können dadurch rasch und kostengünstig ihre eigenen Prozesse einheitlich dokumentieren, anpassen und pflegen. Die eCH-Prozessaustauschplattform und andere Prozessaustauschplattformen, wie sie zurzeit in Deutschland und der Schweiz bzw. in verschiedenen Kantonen realisiert oder geplant werden, könnten auch dazu beitragen, Geschäftsprozesse in Gemeinden und Kantonen zu vereinheitlichen.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/16151
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Institute of Business Information Technology (IWI)
Appears in collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
207038.pdf438.18 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.