Title: Umfrage bei Physio- und Ergotherapeuten zu Verständnis und Anwendung von Patientenedukation
Authors : Beckmann-Fries, Vera
Gubler, Barbara
Niedermann Schneider, Karin
Published in : Physioscience
Volume(Issue) : 14
Issue : 1
Pages : 13
Pages to: 21
Publisher / Ed. Institution : Thieme
Issue Date: 2018
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Peer review (Publication)
Language : German
Subjects : Patientenedukation; Physiotherapie; Ergotherapie; Umfrage
Subject (DDC) : 615.82: Physical therapy
615.8515: Occupational therapy
Abstract: Hintergrund: Patientenedukation gilt als Standard im klinischen Management von Patienten und wird wegen der Zunahme von chronisch kranken Menschen immer wichtiger. Auch in der Physio- und Ergotherapie gilt sie als zunehmend zentrale Intervention. Das tatsächliche Verständnis von Patientenedukation und deren Anwendung ist jedoch unklar. Ziel: Das Verständnis von Patientenedukation und die selbst-deklarierte Anwendung im Berufsalltag von Physio- und Ergotherapeuten eines Universitätsspitals zu evaluieren. Methode: Online-Querschnittserhebung unter allen 139 Physio- und Ergotherapeuten des Universitätsspitals. Ergebnisse: Die Rücklaufquote betrug 42 % (n = 59); 55 Fragebögen wurden ausgewertet. Im Verhältnis zur Gesamtgruppe antworteten mehr Ergo- (16; 64 %) als Physiotherapeuten (39; 34 %). Mit zunehmender Berufserfahrung wurden individuelle Definitionen von Patientenedukation differenzierter und umfassender. Es zeigten sich keine Unterschiede im Verständnis und der benannten Anwendung von Patientenedukation zwischen den beiden Berufsgruppen. Alle Therapeuten (mit wenig oder viel Berufserfahrung) nannten die Informationsvermittlung am häufigsten als Teil von Patientenedukation (91 %). Mit zunehmender Berufserfahrung werden öfter Aspekte der Beratung und Verhaltensinterventionen erwähnt. Die Hälfte der Physio- und Ergotherapeuten (n = 28) berichtete, dass Patientenedukation in ihrer Grundausbildung ein wichtiges Thema war, und etwas mehr als ein Drittel (n = 19) besuchte schon eine Weiterbildung zum Thema. Praktisch alle Therapeuten (n = 54) wünschten sich, mehr zu Patientenedukation dazuzulernen. Schlussfolgerung: Patientenedukation ist für Physio- und Ergotherapeuten ein wichtiges Thema. Die Ergebnisse dieser Erhebung bilden die Basis für eine weitere, vertiefte Auseinandersetzung. Aspekte der Beratung oder der Verhaltensinterventionen wurden im Vergleich zur Informationsvermittlung weniger häufig genannt; dem sollte bei der Planung von In-house-Weiterbildungen Rechnung getragen werden.
Departement: Health Professions
Organisational Unit: Institute of Physiotherapy (IPT)
Publication type: Article in scientific Journal
DOI : 10.1055/s-0044-100541
ISSN: 1860-3092
1860-3351
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/14192
Appears in Collections:Publikationen Gesundheit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.