Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://doi.org/10.21256/zhaw-2188
Publikationstyp: Thesis: Master
Titel: Rückenleiden - Volkskrankheit Nr. 1 : das Anforderungsprofil häufig vorkommender IV-Umschulungsberufe und ihre Eignung hinsichtlich der körperlichen Anforderungen
Autor/-in: Eggenschwiler, Tina
Walz, Benjamin
Betreuer/-in / Gutachter/-in: Mosele, Peter
Schnyder, Martin
DOI: 10.21256/zhaw-2188
Umfang: 96
Erscheinungsdatum: 2015
Verlag / Hrsg. Institution: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Verlag / Hrsg. Institution: Winterthur
Sprache: Deutsch
Fachgebiet (DDC): 331: Arbeitsökonomie
Zusammenfassung: In der Schweiz gehören Rückenschmerzen am Arbeitsplatz zu den häufigsten Gesundheitsproblemen. Rückenschmerzen führen zu weltweit mehr Erwerbsunfähigkeit als jede andere Krankheit und kosten die Wirtschaft mehrere Milliarden Franken pro Jahr. Menschen welche aufgrund eines Rückenleidens in ihrem Beruf arbeitsunfähig werden, können sich bei der Invalidenversicherung anmelden. Diese ist bestrebt, mithilfe von Eingliederungsmassnahmen, die Erwerbsfähigkeit von beeinträchtigten Personen zu verbessern und sie wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Im Rahmen einer Umschulungsmassnahme erarbeiten die Berufsberater der Invalidenversicherung hierfür mit der betroffenen Person eine neue berufliche Laufbahn. Dabei muss beachtet werden, dass die neue berufliche Ausrichtung gesundheitlich dem Rückenleiden angepasst ist. Im Rahmen dieser Masterarbeit werden deshalb die Anforderungsprofile häufig gewählter Umschulungsberufe (Kaufmann, Strassentransportfachmann, Fachmann Betriebsunterhalt, Fachmann Betreuung, Logistiker und Polymechaniker) aufgezeigt und die Anforderungen im Arbeitsalltag analysiert. Zudem wird die Eignung der Berufsbilder hinsichtlich eines Rückenleidens geprüft und Anpassungsmöglichkeiten herausgearbeitet. Ziel der Arbeit ist es, zu einem Erkenntnisgewinn beizutragen und dadurch den Prozess zur Findung einer dem Rückenleiden angepassten beruflichen Tätigkeit im Rahmen einer IV-Umschulungsmassnahme zu unterstützen. Für die vorliegende Masterarbeit wurde eine qualitative, empirische Untersuchung mit problemzentrierten Experteninterviews angewendet. Der von den Experten in den Interviews geschilderte Praxisalltag zeigt, dass grundsätzlich in jedem Berufsfeld mit einem Rückenleiden gearbeitet werden kann. Dabei ist jedoch der Kaufmann der einzige Beruf, bei dem ausschliesslich leichte Tätigkeiten vorkommen und nur leichte Gewichte gehoben werden müssen. Bei allen anderen Berufen kann dieses Kriterium lediglich in bestimmten Tätigkeitsfeldern erfüllt werden. Jeder Beruf stellt andere körperliche und psychische Anforderungen an die Auszubildenden und jeder Beruf weist dabei im Hinblick auf ein Rückenleiden Vor- und Nachteile auf. Diese sind im Rahmen der Berufsberatung und allenfalls auch in Arbeitsversuchen oder Abklärungsmassnahmen genauer herauszuarbeiten.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/10982
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): Lizenz gemäss Verlagsvertrag
Departement: Angewandte Psychologie
Organisationseinheit: Institut für Angewandte Psychologie (IAP)
Enthalten in den Sammlungen:Weiterbildungsmaster Abschlussarbeiten

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Eggenschwiler Tina und Walz Benjamin MAS BSLB13H.pdf2.1 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.