Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorPlüss, Kaspar-
dc.date.accessioned2018-08-20T14:48:32Z-
dc.date.available2018-08-20T14:48:32Z-
dc.date.issued2016-
dc.identifier.issn1663-9995de_CH
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/9288-
dc.description.abstractEs ist nicht überspitzt formalistisch, wenn eine Rechtsmittelinstanz auf eine drei Tage vor Fristablauf eingereichte Fax-Eingabe einer rechtskundig vertretenen Person nicht eintritt, ohne ihr zuvor eine Frist angesetzt zu haben, um den Formmangel (fehlende eigenhändige Unterschrift) zu beheben. Ob eine derartige Formstrenge vor dem Hintergrund von Art. 29 Abs. 1 BV sachlich gerechtfertigt ist, lässt sich hinterfragen.de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.relation.ispartofDigitaler Rechtsprechungs-Kommentarde_CH
dc.rightsLicence according to publishing contractde_CH
dc.subject.ddc342: Öffentliches Recht (CH), Staats- und Verwaltungsrechtde_CH
dc.titleGerechtfertigte Formstrenge oder Kanonenschüsse auf Spatzen? : fehlender Nachbesserungsanspruch bei anwaltlichen Fax-Eingaben (Bemerkungen zu BGE 6B_1154/2015)de_CH
dc.typeEntscheidanmerkungde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementSchool of Management and Lawde_CH
zhaw.organisationalunitZentrum für Öffentliches Wirtschaftsrecht (ZOW)de_CH
zhaw.funding.euNode_CH
zhaw.issue65de_CH
zhaw.originated.zhawYesde_CH
zhaw.publication.statuspublishedVersionde_CH
zhaw.volume2016de_CH
zhaw.publication.reviewPeer review (Publikation)de_CH
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.