Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-21061
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorSommer, Heidi-
dc.contributor.authorRota, Corina-
dc.contributor.authorStamm, Sara-
dc.date.accessioned2020-12-17T14:34:34Z-
dc.date.available2020-12-17T14:34:34Z-
dc.date.issued2020-
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/21061-
dc.description.abstractHintergrund: Pflegefachpersonen, die in einem psychiatrischen Setting arbeiten, werden häufig mit selbstverletzendem Verhalten (SVV) konfrontiert. Die Betreuung von Menschen mit SVV kann für Pflegende herausfordernd sein. Ziel: Das Ziel dieser Arbeit ist es, Auswirkungen von selbstverletzendem Verhalten von Betroffenen auf Pflegefachpersonen im psychiatrischen Setting zu explorieren. Auf folgende Bereiche wird dabei ein Fokus gelegt: Gefühlserleben, Beziehung zu Betroffenen, Zusammenarbeit im Team, Verständnis von SVV und Strategien im Umgang mit den Auswirkungen. Methode: Mittels einer Literaturrecherche wurden in den Datenbanken Cinahl, Medline, PsycInfo mit definierten Keywords sechs geeignete qualitative Studien gefunden. Relevante Ergebnisse: Es konnten Bereiche identifiziert werden, die einen Einfluss auf das Erleben der Pflegenden in der Betreuung von Menschen mit SVV ausüben. Diese umfassen (1) Verständnis von SVV, (2) Mangel an Fachwissen und die daraus resultierende Unsicherheit im Umgang mit SVV, (3) Wichtigkeit des Teams als soziales Netzwerk, (4) institutionelle Faktoren wie mangelnde Finanzen, Zeitdruck, Personalmangel, ein hektisches Arbeitsumfeld und (5) Herausforderung der Beziehungsgestaltung zu Betroffenen von SVV. Schlussfolgerung: Pflegefachpersonen erleben im Umgang mit SVV viele Herausforderungen. Diese Arbeit formuliert Empfehlungen für das psychiatrische Setting mit Einbezug des Salutogenese-Konzepts für den Umgang mit diesen Stressoren.de_CH
dc.format.extent58de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.publisherZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaftende_CH
dc.rightshttp://creativecommons.org/licenses/by/4.0/de_CH
dc.subjectInfluencede_CH
dc.subjectSelfharmde_CH
dc.subjectMental health carede_CH
dc.subjectNursede_CH
dc.subject.ddc610.73: Pflegede_CH
dc.subject.ddc616.8: Neurologie und Krankheiten des Nervensystemsde_CH
dc.titleEs tut so weh, zuzusehen : wie sich selbstverletzendes Verhalten von Patientinnen und Patienten auf Pflegefachpersonen auswirkt und wie sie damit umgehende_CH
dc.typeThesis: Bachelorde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementGesundheitde_CH
zhaw.publisher.placeWinterthurde_CH
dc.identifier.doi10.21256/zhaw-21061-
zhaw.originated.zhawYesde_CH
Appears in collections:Abschlussarbeiten Pflege

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Rota_Corina_Stamm_Sara_PF17_BA.pdf778.65 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.