Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-19267
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorSigner, Claudio-
dc.contributor.advisorNagelmüller, Sebastian-
dc.contributor.advisorMüller, Urs-
dc.contributor.authorHohl, Samirah-
dc.date.accessioned2020-01-29T12:39:42Z-
dc.date.available2020-01-29T12:39:42Z-
dc.date.issued2019-
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/19267-
dc.description.abstractDie Rückkehr der Grossraubtiere Wolf, Braunbär und Luchs in die Schweiz verursacht bei der Bevölkerung grosse Unsicherheiten. Als im Sommer 2019 im Perimeter des Naturpark Beverin ein neues Wolfsrudel mit elf Individuen nachgewiesen wurde, bestätigten Gespräche mit betroffenen Personen, dass das Bedürfnis nach transparenten Informationen zu Grossraubtieren extrem gross ist. Um ein konfliktarmes Nebeneinander von Menschen und Grossraubtieren in der Kulturlandschaft Graubündens zu fördern, möchte der Naturpark Beverin deshalb als Wissensträger, Dienstleister und Vermittler der Region im Umgang mit Grossraubtieren die Information der Bevölkerung verbessern. Im Auftrag des Naturpark Beverin wurde in der vorliegenden Bachelorarbeit der Informationsbedarf der Bevölkerung ermittelt sowie ein Kommunikationskonzept erarbeitet, damit die Grossraubtierthematik neutral und sachlich vermittelt werden kann. Experteninterviews mit betroffenen Akteuren und eine Umfrage zum Informationsbedürfnis der Bevölkerung deckten die Kommunikationslücken Verhaltensregeln, lokale Hintergrundinformationen, Rechtslage und Biologie der Grossraubtiere auf. Damit diese Informationen wie gewünscht bei den Empfängern ankommen, dürfen die Fakten nicht nur präsentiert werden, sondern sie müssen sich wirklich wahr anfühlen. Aus diesem Grund enthält das Konzept wichtige Hilfestellungen für eine zielgruppenorientierte und transparente Kommunikation. Die entwickelte Kommunikationsstrategie wurde mit dem Aufbau der Beta-Version der Internetseite www.infoplattform-grossraubtiere.ch direkt umgesetzt. Dort wird das bestehende, umfangreiche Wissen zu Grossraubtieren in einer Informationssammlung strukturiert bereitgestellt, während zusätzlich auf einem Blog laufend regionale und aktuelle Informationen zu Grossraubtieren veröffentlicht werden können. Mithilfe dieser flexiblen Kommunikationsplattform kann der Naturpark Beverin seinen Anwohnern einen grossen Mehrwert bieten und in Zusammenarbeit mit Partnern wie dem Amt für Jagd und Fischerei eine enorme Anzahl an Personen erreichen.de_CH
dc.format.extent109de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.publisherZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaftende_CH
dc.rightsLicence according to publishing contractde_CH
dc.subjectWolf (Canis lupus)de_CH
dc.subjectBraunbär (Ursus arctor)de_CH
dc.subjectLuchs (Lynx lynx)de_CH
dc.subjectGraubündende_CH
dc.subjectRegionaler Naturpark Beverinde_CH
dc.subjectKommunikationde_CH
dc.subjectInformationde_CH
dc.subjectGrrossraubtierede_CH
dc.subject.ddc000: Allgemeines und Wissenschaftde_CH
dc.subject.ddc590: Tiere (Zoologie)de_CH
dc.titleKommunikations- und Sensibilisierungsstrategien zu Grossraubtieren im Naturpark Beverinde_CH
dc.typeThesis: Bachelorde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementLife Sciences und Facility Managementde_CH
zhaw.publisher.placeWinterthurde_CH
dc.identifier.doi10.21256/zhaw-19267-
zhaw.originated.zhawYesde_CH
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Umweltingenieurwesen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2019_Hohl_Samirah_BA_UI.pdf16.72 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.