Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-3964
Title: Die gläserne Drehtür : Chancengleichheit - Frauen gehen in den Führungsetagen ein und aus - Männer werden an einer goldenen Kette gehalten
Authors : Streuli, Elisa
Published in : Handelszeitung
Volume(Issue) : 2014
Issue : 47
Pages : 68
Pages to: 68
Publisher / Ed. Institution : Ringier Axel Springer Schweiz
Issue Date: 20-Nov-2014
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Language : German
Subjects : Führungskraft; Wechsel; Vorstand; Aufsichtsrat; Gleichberechtigung; Klischee
Subject (DDC) : 305: Social groups
658.4: Executive Management
Abstract: Im Vergleich zu früher haben Frauen heute bessere Chancen, in eine Führungsposition aufzusteigen. Wie sowohl schweizerische als auch weltweite Statistiken zeigen, sind sie jedoch auch schneller wieder weg als Männer. Die Ursachen dafür sind vielfältig: Freiwillige Austritte und verschiedene Alternativen für Frauen, aber auch unfreiwillige Austritte infolge von kürzerer Betriebszugehörigkeit oder von subtilen rollenspezifischen Zuschreibungsmechanismen führen im Endeffekt dazu, dass der Anteil von Frauen in Führungspositionen weit weniger stark zunimmt, als es aufgrund von Bildungsabschlüssen und Fähigkeiten zu erwarten wäre. Nicht zu vergessen ist, dass auch die Berufslaufbahn von Männern von geschlechtsspezifischen Rollenerwartungen geprägt und nicht immer freiwillig gewählt ist.
Departement: Angewandte Psychologie
Organisational Unit: Institute of Applied Psychology (IAP)
Publication type: Contribution to Magazine or Newspaper
DOI : 10.21256/zhaw-3964
ISSN: 1422-8971
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/9386
Appears in Collections:Publikationen Angewandte Psychologie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2014_Streuli_Die_gläserne_Drehtür.pdf1.02 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.