Title: Urteilsbesprechung: Urteil des Bundesgerichts, I. sozialrechtliche Abteilung, vom 14. Oktober 2015 (8C_571/2015) : Unfallkausalität bei nicht objektivierbaren Schädigungen und degenerativen Vorzuständen der Wirbelsäule
Authors : Petrik, Andreas
Published in : Pflegerecht
Volume(Issue) : 5
Issue : 3
Pages : 181
Pages to: 183
Issue Date: 1-Jul-2016
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Peer review (Publication)
Language : German
Subject (DDC) : 344: Labor, social, education and cultural law (CH)
Abstract: Bei der Beurteilung der natürlichen Kausalität bei unfallbedingten Rückenbeschwerden wird danach unterschieden, ob es sich um eine richtungsgebende Verschlimmerung handelt oder nicht. Im ersten Fall wird der Zustand, wie er vor dem Unfall bestanden hat, nach drei bis vier Monaten, im zweiten Fall in der Regel nach sechs bis neun Monaten wieder erreicht. Die Frage der Adäquanz bei Beschwerden nach einem Auffahrunfall wird nach der sogenannten «Schleudertrauma-Praxis» geprüft.
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Social Law (ZSR)
Publication type: Annotation
ISSN: 2235-2953
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/9283
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.