Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2127
Title: Manuelle Rotation bei hinterer Hinterhauptseinstellung : erfolgreich zur Spontangeburt?
Authors : Roth, Rebekka
Willi, Sarah-Anna
Advisors / Reviewers : Pfister, Anja
Extent : 98
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2018
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Manual rotation; Mode of delivery; Occiput posterior position
Subject (DDC) : 618.4: Childbirth
Abstract: Darstellung des Themas In der Literatur wird die occipito-posteriore Position als häufigste Fehleinstellung unter der Geburt beschrieben. Dabei besteht ein erhöhtes Risiko für eine operative Geburtsbeendigung. Als Alternative für eine operative Geburtsbeendigung wird die manuelle Rotation als mögliches Manöver zur Förderung einer Spontangeburt beschrieben. Aufgrund der steigenden operativen Geburtenrate in der Schweiz sehen die Hebammen die Aufgabe, den Fokus wieder auf die spontane Geburt zu richten. Ziel Das Ziel ist, die Auswirkung einer manuellen Rotation bei einer occipito-posterioren Position bei vollständig eröffnetem Muttermund auf den Geburtsmodus darzustellen. Methode Zur Beantwortung der Fragestellung wird auf verschiedenen Datenbanken nach relevanter Literatur gesucht. Vier Studien werden nach vorher definierten Ein- und Ausschlusskriterien ausgewählt, analysiert und kritisch diskutiert. Zum Vergleich wird weitere Fachliteratur hinzugezogen. Ergebnisse Die Studien, welche für diese Arbeit verwendet werden, zeigen keine einheitlichen Ergebnisse. Während drei einen positiven Effekt beschreiben, was die Senkung der operativen Geburtenrate bei Anwendung einer manuellen Rotation betrifft, zeigt das verwendete Review keinen Einfluss. Schlussfolgerung Die Anwendung der manuellen Rotation ist aktuell mit zu wenig Evidenzen belegt. Es kann daher keine generalisierte Aussage bezüglich der Wirksamkeit gemacht werden. Demzufolge ist weitere Forschung zu dieser Thematik nötig.
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institute of Midwifery (IHB)
Publication type: Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-2127
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/8198
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Hebamme

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Roth_Rebekka_Willi_Sarah-Anna_HB15_BA18.pdf1.37 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.