Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2114
Title: Die Veränderungen der Hebammenausbildung seit 1970 in der Deutschschweiz und ihre Auswirkungen auf die Kompetenzen der Hebamme
Authors : Grossmann, Sina Lena
Mächler, Nathalie Simone
Advisors / Reviewers : Brendel-Hofmann, Karin
Extent : 60
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2018
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Hebamme; Kompetenzen; Geschichte; Schweiz; Akademisierung; Berufsbild
Subject (DDC) : 370: Education
618: Gynecology, obstetrics and midwifery
Abstract: Die Hebammen erlebten in den letzten Jahrzehnten aufgrund der Technisierung, Medikalisierung und veränderten Bedürfnisse der Gesellschaft eine Erneuerung des Berufsbildes. Dies hatte Auswirkungen auf die Hebammenausbildung mit den dazugehörigen Kompetenzen. Der Hebammenberuf wurde akademisiert. 2008 startete erstmals ein Studiengang für Hebammen auf Tertiärstufe in der Deutschschweiz. Das Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit besteht darin, die Entwicklung der Ausbildung sowie den Kompetenzbereich der Hebamme seit 1970 hin zum heutigen Stand darzustellen. Diese Bachelorarbeit ist in Form einer themengeleiteten Arbeit mit historischen Aspekten geschrieben. Die Fragestellung wird anhand der Analyse von aktuellen Literatur und historischer Quellen bearbeitet, welche in den Staatsarchiven Bern, St. Gallen und Zürich sowie in diversen Schweizer Bibliotheken gefunden wurden. Die Quellenanalysen zeigten als relevante Ergebnisse, dass weniger eine Veränderung der Kompetenzen, sondern vielmehr Änderungen in der Struktur und Organisation der Hebammenausbildung seit 1970 in der Deutschschweiz stattgefunden haben. Die Schlussfolgerung zeigt, dass weitere gezielte Forschungen in der Hebammenwissenschaft der Schweiz in den Bereichen der Hebammenausbildung, der Lehre und der Berufsentwicklung notwendig sind. Parallel dazu sollte das Wissen zur Entwicklung der Hebammenausbildung und –kompetenzen strukturiert aufgearbeitet werden. Ansonsten schreitet der Verlust von Informationsquellen (z. B. Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, Internetseiten, Archivdokumente) fort und erschwert die Aufarbeitung immer weiter.
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institute of Midwifery (IHB)
Publication type: Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-2114
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/8185
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Hebamme

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Grossmann_Sina_Mächler_Nathalie_HB15_BA18.pdf670.56 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.