Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2082
Publication type: Master thesis
Title: Die Blockchain Technologie : eine Methode zur Identifikation von Anwendungsfällen
Authors: Mooken, Anand Paul
Advisors / Reviewers: Zimmermann, Hans-Dieter
Baldauf, Matthias
DOI: 10.21256/zhaw-2082
Extent: 186
Issue Date: 2017
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Language: German
Subject (DDC): 005: Computer programming, programs and data
658.4: Executive Management
Abstract: Längst hat die Blockchain seit der Einführung der Kryptowährung Bitcoin im Jahr 2009 Forscher und auch Experten aus der Privatwirtschaft in ihren Bann gezogen. Waren es anfangs zunächst vor allem Anwendungsfälle aus der Finanzbranche, haben sich diese mit der Blockchain weiterentwickelt. Das Potenzial der Technologie ist heute unbestritten gross, doch nur langsam entwickeln sich Initiativen in anderen Bereichen ausserhalb des Finanzsektors. Das Ziel dieser Masterarbeit ist es, mittels einer selbst erarbeiteten Methode Anwendungsfälle zu identifizieren, welche sich für die Blockchain eignen. Dabei sollte die Methode branchenübergreifend verwendbar sein. Um dies zu erreichen, wurde in einem theoretischen Teil zunächst der aktuelle Stand der Blockchain Technologie erfasst. In einem aufbauenden Teil wurden Anwendungsfelder der Technologie betrachtet und analysiert. Durch Nutzung von explorativen Forschungsmethoden wurden weitere potenzielle Anwendungsfelder miteinbezogen. Mittels qualitativen Experteninterviews wurde der Status Quo der Blockchain vertieft und die Stärken und Schwächen sowie die Implikationen durch eine SWOT-Analyse klassifiziert und erfasst. Aus all diesen Teilen wurden Parameter abgeleitet, welche in der erarbeiteten Methode zur Anwendung kommen. Die Verifikation der Methode erfolgte durch theoretische Anwendung sowie der Evaluation mit Experten. Die Erkenntnis des Status Quo der Blockchain zeigt auf, dass die Technologie insgesamt ihren disruptiven Attributen gerecht wird, insbesondere in Hinblick auf die Anwendungsfälle. Die Experten sind sich jedoch einig, dass die wahren Anwendungsfälle für die Blockchain erst noch entwickelt werden müssen und dabei auch die Kombination von Thematiken wie das Internet der Dinge und die künstliche Intelligenz das Anwendungsspektrum enorm erweitern. Die Methode zur Identifikation kann hierbei erste Indikationen dazu liefern, ob ein angedachter Fall mittels Blockchain zielführend umgesetzt werden kann.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/7678
License (according to publishing contract): CC BY-NC-ND 4.0: Attribution - Non commercial - No derivatives 4.0 International
Departement: School of Management and Law
Appears in Collections:MSc Wirtschaftsinformatik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Mooken_Anand_W.MA.WIN.pdf3.93 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.