Title: Additive Fertigung als Innovationstreiber
Authors : Kirchheim, Andreas
Conference details: 11. Innovationswerkstatt, INdustrie- und Technozentrum Schaffhausen, Neuhausen am Rheinfall, 29. Mai 2018
Issue Date: 29-May-2018
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Not specified
Language : German
Subjects : Additive Fertigung; 3D-Druck
Subject (DDC) : 670: Manufacturing
Abstract: Die Additive Fertigung (AM) ist in aller Munde. Sie hilft, komplexe, leichtere Geometrien herzustellen, welche mit der konventionellen Fertigung nicht möglich sind. Sie soll es möglich machen, in Losgrösse 1 zu fertigen. Doch wo konkret liegen die Vorteile der AM, in welchen Bereichen ist sie günstiger oder schneller? Und wo sind die Limitationen bzw. wo ist die konventionelle Fertigung noch immer die erste Wahl? Der Einsatz der Additiven Fertigung bedingt einen Paradigmenwechsel im Engineering. An die Konstruktion muss ganz anders herangegangen werden, als beim Drehen, Fräsen oder Erodieren. Diese Werkstatt soll neben typischen Anwendungen auch aufzeigen, wie an das Engineering herangegangen werden muss, um den bestmöglichen Nutzen zu erzielen. -Warum Additive Fertigung -Vorteile 7 Nachteile, Chancen / Grenzen -Wichtige Anwendungen -F&E Themen und Ausbildungsgrundsätze
Departement: School of Engineering
Organisational Unit: Centre for Product and Process Development (ZPP)
Publication type: Conference Other
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/6330
Appears in Collections:Publikationen School of Engineering

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.