Title: Kompressionsfaktor 100 : Strategien journalistischer Textproduktion optimieren
Authors : Perrin, Daniel
Published in : Domänen- und kulturspezifisches Schreiben
Pages : 167
Pages to: 203
Publisher / Ed. Institution : Lang
Publisher / Ed. Institution: Frankfurt am Main
Issue Date: 1997
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Series : Textproduktion und Medium
Series volume: 3
Type of review: Not specified
Language : German
Subjects : Progressionsanalyse; Journalistisches Schreiben; Methodik der Schreibforschung; Schreibforschung
Subject (DDC) : 070: News media, journalism and publishing
808: Rhetoric and writing
Abstract: How to make thousand words out of 100 000? This chapter presents a scientific tool for enhancing text generating strategies of mass media professionals. Part 1 discusses the impact of knowledge on situated writing processes in the domain of the mass media. Part 2 develops a theoretical framework to investigate journalistic text production. Part 3 moves on to a categorization of the writing strategies of professionals at work. Part 4 shows a methodological approach to collect the relevant data in the right moment. Part 5 provides an example of scientifically based collaboration between the writing coach and the trainee.
Wie macht man tausend Wörter aus 100 000? – Textproduktion in journalistischer Domäne zielt zugleich auf Informationskompression und Komplexitätsreduktion: Medienleute wählen Ausschnitte aus gesellschaftlichen Diskursen und den Angeboten ihrer Quellen und verschmelzen diese unter stetem Zeitdruck zu neuen Texten, möglichst kurzen, konzisen, klaren. Aus textprozeduralem Blickwinkel zeigt sich journalistische Produktion mithin als Text-Reproduktion. Dieser Prozeß wird erstaunlicherweise in der Forschung kaum thematisiert, und das Gros der Praxisliteratur überspringt immer noch den Prozeß zugunsten des fertigen Produkts. Der vorliegende Beitrag soll dazu einladen, dies zu ändern. Die Leitfrage lautet: Wie lassen sich journalistische Schreibprozesse beobachten, beschreiben, erklären und optimieren? – Der Beitrag umreißt zuerst Ziel, Ausgangslage und Weg der Untersuchung (Teil 2), spannt dann den theoretischen Bezugsrahmen auf (3), leitet ein homogenes Kategoriensystem ab (4), diskutiert die Methodik der Datenerhebung (5) und skizziert schließlich die Anwendung des wissenschaftlichen Werkzeugs in der Zusammenarbeit von Coach und Trainee (6). In allen Teilen illustriert ein durchgezogenes Fallbeispiel die Überlegungen.
Departement: Angewandte Linguistik
Organisational Unit: Institute of Applied Media Studies (IAM)
Publication type: Book Part
ISBN: 3-631-31983-5
URI: http://www.prowitec.rwth-aachen.de/p-publikationen/band-pdf/band3/band3_perrin.pdf
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/5665
Appears in Collections:Publikationen Angewandte Linguistik

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.