Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorSchofhauser, Patricia-
dc.contributor.authorGurtner, Beat-
dc.contributor.authorFink Baumann, Renate-
dc.contributor.authorGantschnig, Brigitte E.-
dc.date.accessioned2018-03-27T14:16:32Z-
dc.date.available2018-03-27T14:16:32Z-
dc.date.issued2015-
dc.identifier.issn1861-6348de_CH
dc.identifier.issn1861-6356de_CH
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/4298-
dc.descriptionArtikel-Nr.: 5-40-2015-03-03de_CH
dc.description.abstractEinleitung: Aufgrund der vermehrten Integration von Kindern mit besonderem Förderbedarf in der Regelschule, steigt die Nachfrage an medizinisch-therapeutischem Fachpersonal. In anderen Ländern trägt die schulbasierte Ergotherapie bei, die Handlungsfähigkeit dieser Kinder zu stärken. Im deutschsprachigen Europa ist diese Praxis noch wenig vertreten. Das Ziel dieses Literaturreviews war, die Effektivität der schulbasierten Ergotherapie festzuhalten und so eine Argumentationsgrundlage für die Praxis, Lehre, Forschung und Berufspolitik zu schaffen. Methode: Es wurde eine systematisierte Literatursuche in verschiedenen Datenbanken durchgeführt. Die methodologische Qualität der Studien wurde anhand definierter Kriterien kritisch beurteilt und zusammengefasst. Ergebnisse: Die Ergebnisse zeigen, dass die schulbasierte Ergotherapie durch Restaurierung von Körperfunktionen, das Erlernen von Aktivitäten im natürlichen Schulumfeld sowie Umweltanpassungen, bei Kindern mit leichten Beeinträchtigungen in den Bereichen Körperfunktionen, Aktivität und Partizipation wirksam ist. Die Studienergebnisse müssen unter Berücksichtigung der methodologischen Qualität und der Stichprobengrösse, mit Vorsicht betrachtet werden. Schlussfolgerung: Die Resultate zeigen vorläufige und vielversprechende Evidenz der schulbasierten Ergotherapie bei Kindern mit leichten Beeinträchtigungen im Primarschulalter in den Bereichen von Körperfunktionen, Aktivität und Partizipation auf. Weitere Effektstudien sind dringend notwendig, um die Effektivität umfassender beurteilen und verallgemeinern zu können.de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.publisherSchulz-Kirchnerde_CH
dc.relation.ispartofErgosciencede_CH
dc.rightsLicence according to publishing contractde_CH
dc.subjectWirksamkeitde_CH
dc.subjectErgotherapiede_CH
dc.subjectKindde_CH
dc.subjectSchulbasierte Dienstede_CH
dc.subject.ddc615.8515: Ergotherapiede_CH
dc.titleSchulbasierte Ergotherapie : Unterstützung für Kinder mit leichten Beeinträchtigungen?de_CH
dc.title.alternativeSchoolbased occupational therapy : support for children with mild disabilities?de_CH
dc.typeBeitrag in wissenschaftlicher Zeitschriftde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementGesundheitde_CH
zhaw.organisationalunitInstitut für Ergotherapie (IER)de_CH
dc.identifier.doi10.2443/skv-s-2015-54020150303de_CH
zhaw.funding.euNode_CH
zhaw.issue3de_CH
zhaw.originated.zhawYesde_CH
zhaw.pages.end115de_CH
zhaw.pages.start108de_CH
zhaw.publication.statuspublishedVersionde_CH
zhaw.volume10de_CH
zhaw.publication.reviewPeer review (Publikation)de_CH
Appears in Collections:Publikationen Gesundheit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.