Title: Einflussfaktoren der Sozialen Arbeit im Justizwesen auf das Übergangsmanagement
Authors : Wegel, Melanie
Stroezel, Holger
Published in : Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform
Volume(Issue) : 100
Issue : 2
Pages : 123
Pages to: 133
Publisher / Ed. Institution : Carl Heymanns Verlag
Issue Date: Apr-2017
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Peer review (Publication)
Language : German
Subjects : Bewährungshilfe; Strafvollzug; Soziale Arbeit; Übergangsmanagement
Subject (DDC) : 361: Social work and welfare
364: Criminology
365: Penal institutions
Abstract: Die Soziale Arbeit im Justizwesen, insbesondere das Professionsverständnis in der Bewährungshilfe, scheint sich in den vergangenen Jahren gewandelt zu haben. Die klassischen Aufgaben der Professionellen waren traditionell, neben der Überwachung der Legalbewährung, die Hilfe bei Problemen wie Schuldenregulierung, Arbeits- und Wohnungssuche sowie die praktische Hilfe im Umgang mit Behörden. Die soziale Integration und die Rückfallfreiheit gelten über Ländergrenzen hinweg als primäre Ziele der Resozialisierung, wobei sich die Methoden der Sozialen Arbeit zunehmend verlagern. Aus Bewährungshelfern werden Casemanager und die forensische (Soziale) Arbeit nimmt stetig zu, was auf Wirksamkeitsstudien im Bereich deliktorientierter Behandlungsinterventionen zurückzuführen ist (Endrass et al. 2007). Es stellt sich zunehmend die Frage, welche Prioritäten sich die Soziale Arbeit im Justizwesen aktuell setzt. Tendiert diese eher in die forensische Richtung und wird verstärkt die sogenannte Deliktarbeit betrieben, oder sind die Bereiche der sozialen Integration von primärer Bedeutung, wobei die Ressourcen und Fähigkeiten der Delinquenten, die Schuldenregulierung und die Arbeitsintegration eine zentrale Rolle spielen und namentlich auf dem Desistance-Ansatz beruhen. Weiter stellt sich auch die Frage, welchen Einfluss die Arbeitsausrichtung der Professionellen im Justizwesen und die Qualität des Übergangsmanagements vom Strafvollzug in die Bewährungshilfe hat. Diese Fragen sollen mittels Daten einer Online-Erhebung in Deutschland, der Schweiz und Österreich unter den Professionellen im Justizwesen beleichtet werden.
Departement: Soziale Arbeit
Organisational Unit: Institute of Delinquency and Crime Prevention (IDK)
Publication type: Article in scientific Journal
DOI : 10.1515/mkr-2017-0204
ISSN: 0026-9301
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/2825
Appears in Collections:Publikationen Soziale Arbeit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.