Publication type: Article in scientific journal
Type of review: Editorial review
Title: Der Belastungsausgleich zwischen Richterinnen und Richtern
Authors: Reiter, Catherine
Mosimann, Hans-Jakob
et. al: No
DOI: 10.38023/497b33c3-371a-45fb-9d39-ebe677dc764b
Published in: Justice - Justiz - Giustizia
Volume(Issue): 2021
Issue: 2
Issue Date: 2021
Publisher / Ed. Institution: Weblaw
ISSN: 1661-2981
Language: German
Subject (DDC): 340: Law
Abstract: Das Bewältigen der Geschäftslast ist für jedes Gericht eine Gemeinschaftsaufgabe. Deshalb ist, wenn Kammern, Abteilungen oder einzelne Richterinnen und Richter mehr als andere belastet sind, ein Ausgleich angezeigt. Um einen solchen Belastungsausgleich in einer für alle Beteiligten zustimmungsfähigen Art umzusetzen, müssen die bearbeiteten Fälle entsprechend dem mit ihnen (jedenfalls durchschnittlich) verbundenen Aufwand gewichtet werden. Dieser Ansatz wird im vorliegenden Beitrag mit dem Vorschlag einer dynamischen Gewichtung weiterentwickelt. Dynamische Gewichtung bedeutet, dass eine initiale Gewichtung (beispielsweise nach Fallkategorie/Rechtsgebiet) nach unten angepasst wird, wenn – man «kurzen Prozess machen» kann, mithin – weniger Verfahrensschritte als im Normalfall nötig sind, oder nach oben, wenn mehr Verfahrensschritte anfallen als in einem Durchschnittsfall.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/25393
Fulltext version: Published version
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Social Law (ZSR)
Appears in collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.