Publication type: Working paper – expertise – study
Title: Bedarfsabklärung zu Schutzplätzen für gewaltbetroffene Mädchen und junge Frauen
Authors: Baier, Dirk
Wardak, Sabera
Villani, Michela
Haymoz, Sandrine
Gemperle, Sergio
Kehl, Konstantin
Ramsauer, Nadja
et. al: No
Extent: 76
Issue Date: Jun-2022
Publisher / Ed. Institution: Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann EBG
Publisher / Ed. Institution: Bern
Language: German
Subjects: Gewalt; Schutzplatz; Junge Frau; Mädchen; Schweiz
Subject (DDC): 362: Health and social services
Abstract: Vor dem Hintergrund der Umsetzung des Übereinkommens des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt («Istanbul-Konvention») fehlen in der Schweiz bislang Statistiken über gewaltbetroffene Mädchen und junge Frauen. Zudem existiert bisher noch keine Bestandesaufnahme zu Not- und Schutzunterkünften und zum zukünftigen Bedarf an Schutzplätzen für diese Zielgruppe. In Erfüllung des Postulats Wasserfallen 19.4064 «Statistik über gewaltbetroffene Mädchen und Bedarfsabklärung für Schutzplätze» wurde daher eine Studie zur Schliessung dieser Desiderate durchgeführt. Die Studie basiert auf verschiedenen, teilweise empirischen Modulen. Aufbereitet wurden einerseits der Literaturstand zum Thema Schutzplätze und die vorhandenen statistischen Informationen der Polizeilichen Kriminalstatistik sowie von Befragungsstudien. Andererseits erfolgten Expertinnen- und Experteninterviews sowie standardisierte Online-Befragungen mit Not- und Schutzunterkünften sowie mit zuweisenden Stellen (Fachstellen, Behörden usw.). Befragungsstudien zeigen an, dass familiäre und partnerschaftliche Gewalterfahrungen ein weit verbreitetes Phänomen darstellen. Die Daten der Polizeilichen Kriminalstatistik weisen eine zunehmende Anzahl von unter 18-jährigen weiblichen Geschädigten von Gewalt und häuslicher Gewalt aus, was auf einen zunehmenden Bedarf an Schutzplätzen hinweist. Die standarisierten Befragungen belegen, dass im Jahr 2020 mindestens 350 gewaltbetroffenen Mädchen und jungen Frauen in Unterkünften untergebracht waren, wobei ein Schwerpunkt bei der Gruppe der 14- bis 17-jährigen Mädchen lag. Mehrheitlich wurden Opfer von durch Eltern oder andere Familienangehörige ausgeübter körperlicher Gewalt untergebracht; jenseits davon sind aber auch erlebte sexuelle und psychische Gewalt wichtige Gründe für einen Aufenthalt in einer Unterkunft. Zusätzlich zeigen die Befragungen, aber ebenso die Interviews, dass zukünftig von einem ansteigenden Bedarf an Plätzen in Schutzunterkünften auszugehen ist. Dies zeigt sich u.a. daran, dass mehr als die Hälfte der zuweisenden Stellen und fast zwei Drittel der Unterkünfte angaben, dass sie Mädchen/jungen Frauen aufgrund von Vollbelegung nicht zuweisen bzw. unterbringen konnten. Aufbauend auf diese Einschätzungen kann ein zusätzlicher Bedarf an Schutzplätzen in den nächsten fünf Jahren von 10 bis zu 40 Plätzen geschätzt werden. Dies würde den Aufbau weiterer Schutzunterkünfte vor allem in Regionen mit derzeit noch nicht vorhandener Infrastruktur (Westschweiz, Innerschweiz, evtl. Tessin) bedeuten. Die kalkulierten finanziellen Mittel für deren Betrieb von jährlich 207 000 bis 868 000 CHF erscheinen vor dem Hintergrund der Bedeutung solcher Angebote für gewaltbetroffene Mädchen und junge Frauen verhältnismässig. Zu empfehlen ist, dass der Ausbau des quantitativen Angebots und des qualitativen Angebots Hand in Hand gehen. In Schutzunterkünften für Mädchen/junge Frauen ist davon auszugehen, dass die Qualität des Angebots auf die spezifischen Bedürfnisse Gewaltbetroffener ausgerichtet werden muss (spezifische Betreuungskonzepte, verdeckte Platzierungen usw.). Weitere Empfehlungen aus der Studie sind, dass die Finanzierung des Aufenthalts auch für über 18-jährige junge Frauen unbürokratisch sicherzustellen ist, dass es punktuell Verbesserungen im Bereich der Anschlusslösungen bedarf, dass die Präventionsarbeit zu intensivieren ist und dass statistische Grundlagen für Bedarfsabschätzungen auszubauen sind.
URI: https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/72273.pdf
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/25391
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: Social Work
Organisational Unit: Institute of Delinquency and Crime Prevention (IDK)
Institute of Childhood, Youth and Family (IKJF)
Institute of Management and Social Policy (ISM)
Published as part of the ZHAW project: Bedarfsabklärung zu Schutzplätzen für gewaltbetroffene Mädchen und junge Frauen
Appears in collections:Publikationen Soziale Arbeit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.