Publication type: Conference poster
Type of review: Peer review (abstract)
Title: System-2-Nudges in der Außer-Haus-Verpflegung : ein Feldexperiment zur Förderung der nachhaltigen Menüwahl
Authors: Berger, Verena
Burkhalter, Linda
Müller, Claudia
et. al: No
Proceedings: Proceedings of the German Nutrition Society
Editors of the parent work: Grune, Tilman
Kleinridders, André
Virmani, Kiran
Volume(Issue): 28
Page(s): 51
Conference details: 59. Wissenschaftlicher Kongress der DGE, online, 16.-18. März 2022
Issue Date: Mar-2022
Publisher / Ed. Institution: Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Publisher / Ed. Institution: Bonn
ISBN: 978-3-88749-277-9
Language: German
Subjects: Ernährung; Nudging; Nachhaltigkeitskommunikation; Gastronomie
Subject (DDC): 338.927: Environmental economics and sustainable development
640: Home economics and family living
Abstract: Hintergrund: Bei der Wahl des Mittagessens treffen Gäste ihre Essensentscheidungen meist gewohnheitsgetrieben, impulsiv und wenig reflektiert. Das Aussehen der Menüs oder die Lust auf ein bestimmtes Essen haben dabei einen größeren Einfluss als das Wissen oder gute Absichten einer Person. Mit ausgewählten „Nudges“, die auf die bewusste Informationsverarbeitung abzielten (System-2-Nudges), sollten Gäste unterstützt werden, sich bewusster für ausgewogene und nachhaltige Menüs zu entscheiden und spontane Impulse zu überwinden. Methoden: Auf Basis einer Touchpointanalyse wurden praxistaugliche Nudge-Interventionen entwickelt (1.„Pre-Commitment“ = beschriftete Becher vor der Ausgabe; 2.„Prompting“ = Hinweise an Entscheidungspunkten) und in zwei Schweizer Personalrestaurants über vier Wochen getestet, begleitet von einer Gästebefragung und Analysen der Verkaufszahlen. Ergebnisse: Im Vergleich zu zwei anderen Prompts wurden mehr ausgewogene und umweltfreundliche Menüs (Kennzeichnung durch bestehendes Menüleitsystem), gewählt, als ein Prompt in Form einer Sprechblase an einem Bildschirm im Eingangsbereich platziert wurde. Das Pre-Commitment hingegen war weniger effektiv, auch wenn einige Personen angaben, sich durch die Intervention verpflichtet gefühlt haben, bei ihrer ursprünglichen Entscheidung für das ausgewogene und nachhaltige Menü zu bleiben. Die Gästebefragung hat zusätzliche Einblicke in die Wirksamkeit der Nudges geliefert. Schlussfolgerung: Es ist eine herausfordernde Aufgabe für Anbieter*innen in der Außer-Haus-Verpflegung, Gäste dabei zu unterstützen, sich bewusster für ein Menü, das nachhaltig und/ oder ausgewogen ist, zu entscheiden. Bestimmte Hinweise müssen sich klar von den ohnehin schon kommunikativ überladenen Speiseräumen abheben, um Aufmerksamkeit zu schaffen. Dabei ist zwingend zu berücksichtigen, dass sich Gäste in ihren Entscheidungen nicht bevormundet fühlen, um allfällige Bumerangeffekte, die dem Interventionsziel entgegenstehen können, zu vermeiden.
URI: https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/wk/2022/DGE-Proc-Germ-Nutr-Soc-Vol-28-2022.pdf
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/24706
Fulltext version: Published version
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: Life Sciences and Facility Management
Organisational Unit: Institute of Food and Beverage Innovation (ILGI)
Institute of Natural Resource Sciences (IUNR)
Published as part of the ZHAW project: ESSENZ – Essensentscheidungen für die Zukunft
Appears in collections:Publikationen Life Sciences und Facility Management

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.