Publication type: Conference poster
Type of review: Peer review (abstract)
Title: Interventionen zur Förderung einer klimabewussten Ernährung : ein Feldexperiment in städtischen Verpflegungsbetrieben
Authors: Berger, Verena
Müller, Claudia
Egeler, Gian-Andrea
Bradford, Sebastian
Stucki, Matthias
et. al: No
Proceedings: Proceedings of the German Nutrition Society
Editors of the parent work: Grune, Tilman
Kleinridders, André
Virmani, Kiran
Volume(Issue): 28
Page(s): 50
Conference details: 59. Wissenschaftlicher Kongress der DGE, online, 16.-18. März 2022
Issue Date: Mar-2022
Publisher / Ed. Institution: Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Publisher / Ed. Institution: Bonn
ISBN: 978-3-88749-277-9
Language: German
Subjects: Ernährung; Klima; Nachhaltigkeitskommunikation; Verhaltensänderung
Subject (DDC): 338.927: Environmental economics and sustainable development
640: Home economics and family living
Abstract: Hintergrund: In der Schweiz werden fast 30% der Umweltbelastungen durch die Ernährung verursacht. Entsprechend groß ist das Interesse an wirksamen Maßnahmen zur Reduktion der ernährungsbedingten Umweltwirkungen. Neben Veränderungen Im Bereich Produktion oder Foodwaste, sind Ansätze im Bereich Konsum nötig, um Ernährungsgewohnheiten zu brechen und eine umweltfreundliche Ernährung zu fördern. Welche Interventionen in stadtzürcher Personalrestaurants (PR) und Alterszentren (AZ) einfach umsetzbar sind und die umweltfreundliche Wahl fördern, wurde in einem Feldexperiment mit 8 Betrieben (2 Kontrollbetriebe) untersucht. Methoden: Die Interventionen wurden auf Basis der Literatur entwickelt und, wie auch das Menüangebot, mit den Betrieben auf die örtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten angepasst. Vor und nach der 6-wöchigen Interventionszeit wurden Befragungen in PR und AZ durchgeführt, um u.a. weitere Informationen zu den Gästen, deren Einstellungen, Essverhalten und Preisbereitschaften (bei den PR) zu erhalten. Zusätzlich wurden Verkaufszahlen erhoben. Ergebnisse: Die Intervention „Menüwechsel”, bei der Fleisch und Vegi-Menüs auf den Menülinien zufällig wechselten, hatte in PR und AZ den größten Effekt. Wenn auch andere Maßnahmen, wie z.B. eine farbliche Kennzeichnung oder ein Wettbewerb, zu keinen starken Veränderungen in der Menüwahl führten, zeigten die Befragungen, dass sie von den Gästen und auch von den Bewohner*innen positiv bewertet wurden. Schlussfolgerung: Mit einfach umsetzbaren Maßnahmen wie der zufälligen Umplatzierung von Menüs im Menüplan, können ernährungsbedingte Umweltauswirkungen sowohl in PR als auch in AZ reduziert werden. Weitere, im Projekt getestete Interventionen könnten mit kleinen Anpassungen erfolgversprechend angewendet werden. Darüber hinaus kann ein Angebot mit ausgewogenen und schmackhaften vegetarischen Menüs einen zusätzlichen Beitrag leisten, um die Wahl umweltfreundlicher Menüs zusätzlich zu fördern.
URI: https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/wk/2022/DGE-Proc-Germ-Nutr-Soc-Vol-28-2022.pdf
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/24705
Fulltext version: Published version
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: Life Sciences and Facility Management
Organisational Unit: Institute of Food and Beverage Innovation (ILGI)
Institute of Natural Resource Sciences (IUNR)
Published as part of the ZHAW project: Energie- und klimabewusste Ernährung in städtischen Verpflegungsbetrieben
Appears in collections:Publikationen Life Sciences und Facility Management

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.