Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-232
Title: Kleine Schritte ganz gross - Valide Verlaufsassessments für Kinder mit schweren, erworbenen Hirnverletzungen (Wachkoma) : Ein systematisches Review
Authors : Schneebeli, Vera Nina
Stoll, Jessica
Advisors / Reviewers : Huber, Marion
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2015
Language : Deutsch / German
Subjects : Kinder; schwere, erworbene Hirnverletzung; Verlaufsbeobachtung; Assessment
Subject (DDC) : 615.8515: Ergotherapie
Abstract: Darstellung des Themas Assessments, als Instrumente zur Verlaufsbeobachtung, spielen eine zentrale Rolle in der Behandlung von Patienten mit schweren, erworbenen Hirnverletzungen und daraus resultierendem Wachkoma. Im Gegensatz zu Assessments für Erwachsene müssen Assessments für Kinder den Entwicklungsstand und dementsprechend noch nicht ausgebildete Fähigkeiten miteinbeziehen. Ziel Ziel ist, eine allgemeine Empfehlung für die Praxis zur Anwendung valider Verlaufsassessments bei Kindern mit schweren, erworbenen Hirnverletzungen. Die ergotherapeutische Anwendung davon wird diskutiert. Methode Durch eine systematische Literaturrecherche nach Guba (2007) wurden validierte, internationale und interprofessionelle Assessments eingeschlossen, die zur Verlaufsbeobachtung von Kinder mit schweren, erworbenen Hirnverletzungen im Wachkoma oder Minimally Conscious State verwendet werden können. Die Validierungsstudien wurden nach Validität, Reliabilität und Inhalt des Assessments kritisch beurteilt. Relevante Ergebnisse 10 von 26 gefundenen Assessments entsprachen den Einschlusskriterien. Es wurden fünf Assessments zur Erfassung des Bewusstseinzustandes und fünf Assessments zur Erfassung der Funktion gefunden. Schlussfolgerung Eine Mehrheit der gefundenen Assessments kann minimale Veränderungen des Bewusstseinszustands nur ungenügend differenzieren. Das PALOC-s (Eilander et al., 2009) ist geeignet zur Verlaufsbeobachtung des Bewusstseinszustandes, das PCANS (Soo, Tate, Williams, Waddingham & Waugh, 2008) wird empfohlen zur Verlaufsbeobachtung der Funktion. Für die ergotherapeutisch relevante Erfassung bedeutungsvoller Aktivitäten werden zusätzliche Assessments empfohlen.
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institut für Ergotherapie
Publication type: Thesis: Bachelor / Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-232
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/232
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Ergotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Schneebeli_VeraNina_Stoll_Jessica_ER12_BA.pdf1.02 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.