Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-22400
Publication type: Master thesis
Title: Automobilwirtschaft durch die Elektromobilität : Chancen und zentrale Herausforderungen für die Schweizer Automobilbranche
Authors: Saric, Anto
Advisors / Reviewers: Bansal, Satschin
Gadgil, Maya
DOI: 10.21256/zhaw-22400
Extent: 92
Issue Date: 2020
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language: German
Subject (DDC): 338: Production
Abstract: Die Automobilwirtschaft befindet sich mitten in einem elektromobilen Transformationsprozess. Einer der wichtigsten Treiber für die Elektrifizierung der Automobile ist in der Klimaschutzpolitik zu finden. Die Folgen daraus sind, dass für den Ausstoss von Schadstoffen strengere Grenzwerte und Messverfahren eingeführt werden und bei Nicht-Erreichung hohe Sanktionszahlungen anstehen. In Anbetracht der gesetzlichen Vorschriften steht die Automobilwirtschaft unter Druck, den bisher dominierenden Verbrennungsmotor durch nachhaltigere alternative Antriebe zu ersetzen. Deshalb investieren Hersteller heute schon Milliardenbeträge in diese Entwicklung. Aus diesen Gründen steigen die Absatzzahlen von Elektrofahrzeugen auf neue Rekordwerte, und dies ist nur der Anfang. Durch die disruptive Technologie dürften bis zu 90 Prozent der Fahrzeugbauteile nicht mehr benötigt werden, was zu tiefgreifenden Veränderungen in der gesamten Automobilwirtschaft und der inländischen Automobilbranche führt. Über die ganze Wertschöpfungskette ist mit erheblichen Umsatzeinbussen zu rechnen. Jahrelang aufgebaute Geschäftsfelder brechen mit der Elektromobilität weg, und hohe Investitionen in neues Know-how sind notwendig. In der Schweizer Automobilbranche sind die Garagenbetriebe durch den tiefgreifenden Wandel stark betroffen und müssen sich existenziellen Herausforderungen stellen. Die vorliegende Masterarbeit setzt sich mit den Auswirkungen des elektromobilen Wandels auf die Schweizer Automobilbranche auseinander. Die Arbeit legt den Fokus auf die Untersuchung von Chancen und zentralen Herausforderungen. Aufbauend werden neue Geschäftsfelder untersucht und in der Arbeit dargelegt. Die aus Literaturrecherchen und Experteninterviews gewonnen Informationen werden ausgewertet und neue Erkenntnisse aufgezeigt. Die Auswertung der Forschung bestätigt den starken Einfluss der aufstrebenden Elektromobilität und die tiefgreifenden Konsequenzen für die Schweizer Automobilbranche. Somit ist der zu erwartende Strukturwandel einer der grössten Herausforderung für das wirtschaftliche Überleben verschiedener Akteure. Die Arbeit deckt auf, dass in der Schweiz das traditionelle margenstarke After-Sales-Geschäft der Händler mit der Elektromobilität künftig um rund ein Drittel einbrechen dürfte. Gleichzeitig ist im Sales-Geschäft ein Margenrückgang auch von einem Drittel zu erwarten. Zudem müssen für in verschiedene Bereiche hohe Investitionen getätigt werden. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse ist davon auszugehen, dass jeder dritte Garagenbetrieb dem elektromobilen Strukturwandel zum Opfer fallen dürfte. Andererseits sind der Beitrag zur nachhaltigeren Mobilität und die Erschliessung neuer Kundensegmente als Chance zu sehen. Der elektromobile Transformationsprozess bietet für die Automobilwirtschaft somit auch neue Perspektiven und eröffnet neue Geschäftsfelder wie Ladekonzepte und Battery Second Use. Das Automobil ist ein gefragtes Gut, und die Gesellschaft ist auf dieses Gut angewiesen.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/22400
License (according to publishing contract): CC BY 4.0: Attribution 4.0 International
Departement: School of Management and Law
Appears in collections:WB-Master

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Masterarbeit - Anto Saric MAS BA44_g.pdf2.5 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.